Die weibliche C-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel hat im letzten Saisonspiel gegen Kickers Offenbach 24:24 (12:14) gespielt. Ohne den nötigen Ernst ging man in die Partie gegen den Stadtrivalen vom OFC. Man spielte in der Abwehr unkonzentriert und ohne große Gegenwehr, im Angriff dafür ideenlos und lud die Gäste immer wieder mit einfachen Ballverlusten zu Toren ein. Dieser Einladung folgen die Kickersspielerinnen natürlich und zogen so auf 12:6 davon. Nach und nach arbeiteten sich die Bürgelerinnen jedoch wieder ran und verkürzten den Abstand bis zur Halbzeit auf 12:14.
Aus der Halbzeitpause kam man dann etwas motivierter und die Bürgeler Mädels zeigten, dass sie eigentlich doch Handballspielen können. Man packte in der Abwehr mehr hin und nutzte die großen Lücken in der gegnerischen Abwehr. Man konnte einen Vorsprung von 3 Toren dann jedoch nicht bis zum Schlusspfiff über die Runden bringen und musste am Ende mit einem Punkt zufrieden sein.
Als Fazit für das Spiel sollte man mitnehmen, dass es nicht reicht, mit angezogener Handbremse zu spielen und dass gerade von den Führungsspielerinnen etwas mehr Verantwortung erwartet wird. Auch wenn es das letzte Spiel in der Gruppenphase war.
Am Ende belegen die Mädels in der Gruppe 2 der Bezirksliga den 3. Platz und spielen nun in Hin- und Rückspiel gegen den 3. Platzierten aus der Gruppe 1.
Es spielten: Aziz, Braatz, Langer (4), Röhr (2), Muggenburg, Koch, Pham (1), Rieth (7), Ritzrow (7), Janssen, Peko (3)