Die mJA blickt auf eine kuriose, aber doch erfolgreiche Saison zurück.
Nachdem man sich in den Qualifikationsturnieren im April 2015 nicht gegen den TV Gelnhausen durchsetzen konnte, ging man in die BOL. Trainer Christian Sommer setzte vor Beginn der Saison ein klares Ziel: Meister.
Durch eine Zusammenlegung der BL und BOL und einiger Rückzüge von Mannschaften aus der Klasse, hatte man nur 9 Spiele vor sich.
Bereits nach den ersten paar Spieltagen wurden die Rollen innerhalb der Spielklasse verteilt.
Nach 8 Siegen in 8 Spielen bestritt die mJA am letzten Samstag dann ihr letztes Spiel in der Saison 2015/2016 gegen den TV Wächtersbach. Nachdem man einen Spieltag zuvor das Meisterschaftsduell gegen die SG Bruchköbel mit 33:25 (14:12) für sich entscheiden konnte, stand man bereits als Meister fest. Trotzdem wollte man auch im letzten Spiel eine weiße Weste wahren.
Nach kleinen Startproblemen zog man bis zur Halbzeit auf 23:11 davon. Nach der Halbzeitpause spielte man konzentriert weiter, sodass der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war. Am Ende erlaubte man sich dann auch den ein oder anderen Trickwurf. Letztendlich gewann die Sommer-Truppe mit 44:22.