Die weibliche B-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel hat ihr Heimspiel gegen die HSG Hungen/Lich 15:23 (7:11)verloren. Beide Mannschaften starteten unkonzentriert in das Spiel. Viele technische Fehler und ungenutzte Chancen auf beiden Seiten prägten die Anfangsphase. Erst nach etwa zehn Minuten fanden beide Teams besser ins Spiel. Zunächst konnte sich keiner der Kontrahenten absetzen, doch in der Folgezeit fehlte es bei der TSG an der notwendigen Abstimmung in der Abwehr, und im Angriff benötigte man zu viele Versuche um ein Tor zu erzielen. Die Gäste agierten in dieser Phase zielstrebiger und konnten sich bis zur Pause eine Vorsprung von vier Toren erarbeiten (7:11).
In der Pause wurden die Fehler angesprochen und die Mannschaft war gewillt, es nun besser zu machen als im ersten Durchgang. Es gelang auch den Rückstand mit zwei schneller Toren zu verkürzen. Danach fiel man aber in das alte Fehlerbild zurück. In der Abwehr wurde nicht gut zur Ballseite verschoben und bei Positionswechsel der Gegnerinnen fehlte zu oft die nötige Abstimmung. Die Gäste aus Mittelhessen fanden so immer wieder Lücken in der Abwehr und nutzten diese konsequent. So wuchs der Rückstand wieder an. Auch diverse Umstellungen in der Abwehr brachten dieses mal nicht den erhofften Erfolg. Zwar kämpfte die TSG bis zum Ende, konnte den Rückstand aber nicht mehr entscheidend verkürzen. Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Schade, dass wir heute nichts zählbares aus dem Spiel mitnehmen konnten. Spielerisch waren beide Mannschaften gleichwertig, aber der Gegner wollte den Sieg einfach mehr als wir. In der Abwehr haben wir dem Gegner zu große Räume angeboten und im Angriff lassen wir einfach zu viele Chancen aus. Nächste Woche gegen Bad Camberg gilt es sich noch mal zu konzentrieren, um die Saison mit einem Erfolg abzuschließen.”
TSG: Pleß, Vondeska; Geyer 1, Hellstern 2, Kaufhold 3, Klisanic , Rieth, Ritzrow 1, Rosenbaum 2, Schlereth 5/2 und Schluchter 1
7-Meter: TSG 3/2 | HSG 3/1
Zeitstrafen: TSG 1 | HSG 1