Am  Samstag sollte die Revanche für das unnötig verlorene Hinspiel stattfinden. Bürgel legte auch gleich los wie die Feuerwehr und erspielte sich mit schönem Kombinationsspiel und viel Tempo über 0:3 eine 4:8-Führung. Lisa Kaiser zog auf der Mitte geschickt die Fäden und Judith Kirschig schloß entweder selbst immer wieder erfolgreich ab oder schaffte Platz für ihre Mitspielerinnen am Kreis oder auf Außen. Die Führung hätte auf der Grundlage einer starken Abwehr, die dem Gegner kein Durchkommen ermöglichte und zu vielen nicht zwingenden Abschlüssen verleitete, ausgebaut werden müssen. Leider wurden in der Folge freieste Chancen vom Kreis und aus dem Rückraum kläglich vergeben. Obwohl Bürgel im Angriff variantenreich und druckvoll spielte, konnte Kirchzell aufgrund der mal wieder durchlebten Abschlußschwäche der TSG dran bleiben und bis zur Halbzeit auf 10:11 verkürzen.
Im zweiten Abschnitt war von dem dynamischen und durchdachten Angriffsspiel der Bürgeler nicht mehr viel zu sehen. Die Hausherrinen übernahmen nun immer mehr das Zepter und die zuvor so kompakte TSG-Deckung wurde löchrig. Dennoch blieb es bis Mitte der 2. Halbzeit ein enges Spiel. Durch etwas einseitige Auslegung von Schrittfehlern und 2 Minuten-Strafen gegen die TSG sowie ein vergebener Tempogegenstoß und zu viele vergebene Bälle vom Kreis von den Bürgeler Damen kippte das Spiel zu Gunsten des TV und sie gingen mit 20:17 Toren in Führung. Sonja Müller hängte sich in den Schlußminuten mit vollem Körpereinsatz nochmal ins Angriffsspiel und Bürgel kam auf 22:21 ran. Die TSG musste kurzfristig die verletzungsbedingten Ausfälle von Merit Specht und Marion Fenn verkraften, Sophia Kroth im Tor machte ihre Sache gut und war maßgeblich an der Aufholjagd beteiligt. Im Rückraum fehlte aber eine Alternative. Das wurde darin deutlich, dass Judith Kirschig Bürgels einzige Torschützen in der zweiten Halbzeit war. Leider ließ sie sich beim 22:21 30 Sekunden vor Ende zu einem überhastet Wurf hinreißen und so war die Niederlage besiegelt.
Spielfilm: 0:3 3:3 3:7 4:8 8:8 9:10 10:11 HZ 11:12 14:14 17:16 20:17 21:20 22:21
gelbe Karten: 2-3, 2 Min.: 1-3; 7m: 3/2-7/7
Es spielten: Kroth, Rieth, D. Mastroserio, Memovic, E. Specht, Kaiser, Giegerich 3, Tabery 2, Guercy, Hoddersen, Kirschig 15/7, Müller 1
Im letzten Spiel der Saison am Samstag um 19.00 Uhr Zuhause gegen Dieburg wollen sich die Damen ordentlich von den Zuschauern verabschieden. In Dieburg zeigte Bürgel eine starke Leistung und wenn wieder mit viel Tempo und Wille im Angriffsspiel agiert wird sowie hinten kompakt verteidigt wird, sollten 2 Punkte zum Abschluss drin sein. Über lautstarke Unterstützung würde sich die Mannschaft freuen, zumal auch eine Verabschiedung ansteht und die Mädels zum Sektchen einladen.