Die TSG Offenbach-Bürgel hat den bis zur letzten Saison in der Bundesliga für die MT Melsungen aktiven Christian Hildebrand verpflichtet. Damit steht der Kader für die kommende Oberliga-Saison nun endgültig, wurde doch die letzte Baustelle im rechten Rückraum prominent geschlossen.
Christian, 30 Jahre alt, 1,86m groß und Linkshänder, hat das Handball spielen bei unseren Nachbarn aus Dietesheim/Mühlheim gelernt und spielte in seiner aktiven Zeit bisher unter anderem für den TV Gelnhausen, die HSG Wetzlar, den TV Kirchzell und zuletzt die MT Melsungen. Dort löste er nach der abgelaufenen Saison aus privaten Gründen seinen Vertrag auf und kehrte in seine Heimat Mühlheim zurück.
Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung, die mit Studium und Familie vereinbar ist, fiel seine Wahl auf die TSG Offenbach-Bürgel, den einzigen Oberligisten im Umkreis. „Die Rahmenbedingungen passen einfach perfekt“, so Hildebrand. „Die Mannschaft ist sportlich auf einem starken Niveau und ich hoffe, sie mit meiner Erfahrung noch weiter bringen zu können. Zudem kenne ich einige Spieler schon länger persönlich und bin mit Tom Grunwaldt seit unserer gemeinsamen Zeit in Gelnhausen gut befreundet.“
Auch der Verein ist glücklich über einen Neuzugang von diesem Format: „Das wir einen Spieler für uns gewinnen konnten, der direkt aus der Bundesliga nach Offenbach wechselt ist natürlich ein absoluter Glücksgriff“, meint Abteilungsleiter Thorsten Wollek. „Das zeigt, dass wir dank des Aufstiegs auf der Landkarte im hessischen Handball wahrgenommen werden und stimmt positiv für die nächsten Jahre. Wir hoffen, dass sich Christian schnell eingewöhnt und in der Mannschaft ankommt. Aber wir erwarten ganz sicher keine Wunderdinge von ihm.“
Wir wünschen Christian einen guten Start bei der TSG und drücken die Daumen für eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. Auf geht’s TSG!