Beim 10. Berler Maa-Cup holte die Zwote den 3. Titel für die TSG Bürgel. Man ließ die Liga-Konkurrenten HSG Dietzenbach und OFC Kickers sowie die Gäste der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden hinter sich.
Die TSG startete um 15.00 gegen die HSG Dietzenbach in das Turnier. Von Anfang an wollten die Berler-Spieler zeigen wer Herr im Hause ist. Konzentriert und couragiert ging mal also zur Sache. Nach anfänglichen Problemen in der Abwehr, steigerte sich diese im Laufe der ersten Halbzeit bedingt durch eine bessere Absprache im Verbund. Aufgrund dieser Steigerung erspielte sich die TSG eine 10-7 Führugn zur Halbzeit. Im zweiten Abschnitt wurde die Führung aus der stabilen Abwehr heraus weiter ausgebaut. Am Ende stand ein verdienter Sieg mit 18:11 auf der Anzeigetafel.
Im zweiten Spiel standen die Herren II BOL-Aufsteiger OFC Kickers gegenüber. Der OFC zeigte von Anfang an, warum sie in die BOL aufgestiegen sind. Durch Tempo-Spiel und starke Einzelspieler gingen sie früh in Führung. Aber die Zwote hielt dagegen. Die Abwehr wurde mitte der ersten Halbzeit wieder konstanter, jedoch lies der Angriff seine Torgefahr missen. So ging man mit einem Rückstand von 9:11 in die Pause.  Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Der OFC konnte sich nie mit mehr als zwei Toren ab setzen. Die Abwehr legte nun wieder eine Schippe drauf und im Angriff wurden die sich bietenden Lücken konsequenter genutzt. So gelang kurz vor Schluss der Ausgleichstreffer und darauf folgend sogar die erste Führung der TSG. Leider konnte der OFC zehn Sekunden vor Schluss den Ausgleich wieder herstellen, sodass man sich am Ende mit einem gerechten 18:18 trennte.
Im letzten Spiel gegen die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden wurden die Beine zwar schon schwerer, jedoch warf man noch mal alles in die Waagschale um dieses Spiel zu gewinnen. Wie auch in den Spielen zuvor hatte die Zwote leichte Anlaufschwierigkeiten in der ersten Halbzeit, sodass man sich mit nur einem Zähler Vorsprung in die Pause begab. In der zweiten Halbzeit konnte die TSG von ihrer breiten Bank immer wieder frische Spieler bringen und so ihr Tempo-Spiel aufrecht erhalten. Dieses konnte die HSG nicht mehr mitgehen, sodass die Zwote das Spiel mit 18:13 für sich entscheid.
Mit 5:1 Punkten sicherten sich die Herrn II somit den Turniersieg. Gerade im zweiten Spiel hat die junge Mannschaft Charakter bewiesen und gezeigt, dass sie sich im letzten Jahr weiter entwickelt hat.