Von Anfang an ließen unsere Mädels keinen Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Schnell setzte man sich mit 10:0 ab und ließ dem Gegner in dieser Phase des Spiels nicht zur Ruhe kommen. Tor um Tor baute man den Vorsprung weiter aus (15:4). Danach agierte man in der Abwehr etwas zu unkonzentriert, so dass die Gegnerinnen zu einigen Torerfolgen kamen, ohne den Vorsprung aber wesentlich zu verkürzen. Mit 18:9 wurden die Seiten getauscht.
Unserer Mannschaft war nach der Pause hellwach, denn mit einem 5:0-Lauf setzte man sich sofort weiter ab (23:9). Nur selten kamen die Gegner noch zum Torerfolg. Beim 29:12 war mehr als eine Vorentscheidung gefallen. In der Folgezeit agierte man zwar im Angriff weiterhin druckvoll, aber man vernachlässigte die Abwehrarbeit. Die HSG Preagberg kam so noch zu eingen erfolgenreichen Abschlüßen. Der klare Erfolg geriet aber nie in Gefahr. Mit dem hohen Sieg eroberte man sich die Tabellenführung, die es nun nach der Ferienpause im Spitzenspiel gegen die HSG Nieder-Roden I zu verteidigen gilt. Erfreulich war, dass sich fast alle Feldspielerinnen in die Torschüzenlisten eintragen konnten.
Spielerinnen:
Tor: Pleß u. Vondeska
Feld: Dalgic, Hellstern 5, Hof 3/1, Kaufhold 10/4 , Klisanic 1, Protzel 2/1, Rieth 1, Ritzrow 1, Schluchter 2, C. Schmitt 3,
M. Schmitt 5 und  Winter 8
7-Meter:     TSG: 6/6 | HSG: 1/1
Zeitstrafen: TSG 0    | HSG: 0