Die Damen I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Landesliga Süd ihr Auswärtsspiel bei der HSG Bensheim/Auerbach mit 24:28 (15:16) gewonnen. Mit jetzt 10:2 Punkten belegt man weiterhin den dritten Tabellenplatz.
Trotz der Hiobsbotschaft, dass sich Tamara Stadter im Training den Finger gebrochen hat und ca. 4 Wochen ausfallen wird, waren die Damen der TSG Bürgel am Sonntagnachmittag bei der HSG Bensheim/Auerbach auf das Optimum nämlich 2 Punkte aus. Judith Kirschig und Marion Fenn trafen dabei in Ingrida Bartaseviciene auf eine alte Bekannte aus Bundesligazeiten und ebenso wie ihre Mitspielerinnen Stephanie Tabery und Lea Jung auf die früher mit ihnen in Sulzbach aktive Jugendnationalspielerin Pia Magniano.
Die TSG unterstrich ihr Vorhaben von Beginn an mit einer sehr couragierten Leistung und ließ sich auch nicht von einem Kopftreffer gegen Torfrau Fenn im ersten Angriff der HSG verunsichern. In der Defensive war Bürgel hellwach, aggressiv und früh am Gegner, womit sowohl die jungen Spielerinnen der Gastgeberinnen als auch die Goalgetterin Bartaseviciene ihre Probleme hatten. Besonders Lynn Hoddersen konnte immer wieder den Spielfluss stoppen und ließ den Gegner auflaufen. Die HSG kam durch ihr Tempospiel trotzdem häufig zum Abschluss und ließ sich nicht abschütteln. Marion Fenn im Kasten der TSG zeigte wiederholt erstklassige Paraden und vereitelte eine Vielzahl von Torchancen, was ihrem Team Sicherheit gab. Im Angriff zeigten sich die Bürgeler Damen spiel- und lauffreudig, kombinierten sehenswert und fanden immer das richtige Mittel, die verschiedenen Abwehrformationen der HSG zu durchbrechen. Vor allem Merit Specht nutze ihre Freiräume im Angriff und Lea Jung war sehr präsent am Kreis. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte ebenfalls perfekt und so wurden einfache Tore über den Gegenstoß erzielt. Die laufstarken Gastgeberinnen hielten das Tempo allerdings fortlaufend hoch und so hieß es nur plus 1 Tor beim 15:16 zur Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt machte die TSG da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Die Abwehr war sehr stabil, der Mittelblock zeigte kaum eine Schwäche und was aufs Tor kam, war Beute der gut aufgelegten Torfrau. Die Offensive spielte mit Druck und Überblick und ließ im Abschluss der gegnerischen Torfrau kaum eine Chance. So wurde der Vorsprung bis auf 5 Tore zum 17:22 in der 45. Minute ausgebaut und die HSG zog eine weitere Option in der Defensive, eine Manndeckung gegen Judith Kirschig. Der Bürgeler Angriff wirkte plötzlich verunsichert und agierte zu zögerlich. Technische Fehler reihten sich aneinander, ebenso wurden zu früh die falschen Entscheidungen getroffen und die Gastgeberinnen waren beim 21:23 wieder dran. In dieser Phase zeigte Lisa Kaiser starke Nerven vom 7m-Punkt und netzte sicher ein. Da Bensheim/Auerbach aber zu viel Respekt vor Torfrau Fenn im Abschluss hatte, gingen eine Vielzahl der Abschlüsse an Pfosten und Latte und Bürgel blieb in Front. Nun ging die HSG sogar in eine offensive Manndeckung über und die TSG brauchte einige Zeit, um sich darauf einzustellen. Dann aber wurden die Räume gezielt angelaufen und gnadenlos zum Torabschluss genutzt, wodurch kein Zweifel mehr am Sieger aufkam.
Am kommenden Samstag erwarten die Bürgeler Damen um 17.00 Uhr in der ESO-Sportfabrik den starken und nicht zu unterschätzenden Aufsteiger aus Bachgau und wollen die gute Leistung aus Bensheim bestätigen und den nächsten Sieg einfahren. Dabei hoffen sie natürlich auf lautstarke Unterstützung.
TSG: Kroth, Fenn; Mastroserio, Seitz, Kaiser 2/2, Giegerich 4, Specht 6, Fleischhacker, Guercy, Hoddersen 2, Tabery 4, Müller 2, Jung 5, Kirschig 3/2
Spielfilm: 0:1 3:2 5:7 9:9 9:11 12:12 15:14 15:16 HZ 16:18 17:22 21:23 21:25 23:26 24:28
2 Min. 0-1
7m 6/4-4/4