Die Herren II der TSG Offenbach-Bürgel haben im Kampf um den Klassenerhalt zwei wichtige Punkte bei der HSG Dreieich eingefahren. Über das gesamte Spiel dominierte die Sommer-Truppe die Partie und gewann am Ende verdient mit 28:36 (12:19). Damit belegt die TSG den 6.Tabellenplatz, hat aber gegenüber den anderen ein Spiel mehr auf dem Konto.
Von Beginn an zeigte die TSG eine konzentrierte Leistung und versuchte gegenüber den letzten Spielen die technischen Fehler gering zu halten. Dies gelang auch und so konnte man sich bis zur Pause Stück für Stück auf 7 Treffer absetzen. Garant hierfür war eine solide Abwehrleistung mit einem überragenden Alessandro Lega im TSG-Tor, der eine Vielzahl von Chancen der Gastgeber zu Nichte machte. Im Angriff waren es Tomas Eisenbach und Nils Oeste, die ihre Aufgaben auf den Halben perfekt umsetzen und entweder selber einnetzen konnten oder den freien Außen anspielten.
In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit zeigte man weiterhin eine konzentrierte Leistung, doch in den Endphase ließ man einige Chancen ungenutzt und somit konnte die HSG noch Ergebniskosmetik betreiben.
TSG-Trainer Christian Sommer: „In den ersten50 Minuten zeigten wir die Beste Saisonleistung, doch ließen wir danach zu sehr nach. Wir werden weiterhin an uns arbeiten, dass wir so eine Leistung 60 Minuten zeigen können. Die Jungs haben ihre Sache sehr gut gemacht, besonders bedanken möchte ich bei Thomas Eisenbach, der uns für die nächsten Spiele unterstützen wird!“
Das nächste Herren II – Spiel findet am kommenden Samstag um 19:00 Uhr gegen die TGS Niederrodenbach statt. Die TGS zählt zu einer der stärksten Mannschaften der Liga und reißt als klarer Favorit an, doch wird die TSG alles dafür geben, hier etwas Zählbares zu holen und den Favorit zu ärgern. Hierfür freut sich die Mannschaft über die Unterstützung ihrer Fans!
TSG: Lega (1-45), Y. Käseberg (46-60); Oetse (9), Wolf (3), Eisenbach (7), P. Käseberg (6), Schwade (2), Nöth, Nast (1/1), Seuring (2/1), Lahaye (1), Zahn (2).
7m: TSG 3/5 – HSG 2/4
2min: TSG 6 – HSG 6
Spielfilm: 0:2, 3:7, 7;10, 9:13, 11:17, 12:19 – 13:26, 17:31, 22:33, 26:36, 28:36.