Beim Tabellenletzten konnte locker aufgespielt und viel ausprobiert werden. Die TSG spielte ohne die Erfahrenen im Rückraum Kirschig, Seitz, Schneider und Jung, dafür wurden völlig neue Konstellationen getestet. Dadurch stockte der Spielfluss etwas und das Durchsetzungsvermögen blieb manchmal auf der Strecke, dennoch dominierte man Spiel und Gegner. Über die 5-1-Abwehr gewann die TSG immer wieder den Ball und erzielte im Gegenstoß die Tore. Vor allem Lynn Hoddersen fing wiederholt den Ball ab oder zwang den Gegner zu Fehlpässen und startete das Tempospiel. Sonja Müller spielte ebenfalls einen starken Part in der Defensive und schaltete gut ins Angriffsspiel um.
Jana Kopp feierte nach ihrem Kreuzbandriss vor 1 1/2 Jahren ihr Comeback und gleichzeitig Debüt in der Landesliga, auch Elina Specht machte nach überstandener Fuß-und Schulterverletzung ihr erstes Spiel in dieser Saison und gefiel im Angriff. Ebenfalls ein Debüt gab unsere A-Jugendliche Alicia Hof, die druckvoll auf der Mitte agierte und überzeugen konnte. Der Sieg hätte weitaus höher ausfallen müssen, vergebene Chancen am laufenden Band verhinderten dies aber.
Am kommenden Sonntag erwarten die Bürgeler Damen um 15:40 Uhr den nächsten Aufsteiger in der ESO-Sportfabrik, den TV Pfungstadt. Auch in diesem Spiel sollte sich ein Sieg möglichst frühzeitig abzeichnen und versucht werden, allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben.
Es spielten: Kroth, Fenn, Kirschig n.e., Mastroserio 1, E. Specht 3, Kaiser 4/3, Giegerich 2, M. Specht 3, Fleischhacker 3, Kopp 1, Hof 1, Hoddersen 2, Tabery 2, Müller 7
2 Min.: 4-3
7m: 6/3-6/4
Spielfilm: 0:1 1:1 1:3 3:8 3:11 5:11 8:15 10:18 HZ 10:20 12:24 16:26 18:29