Am vergangenen Sonntag gewann die weibl. C-Jugend nach einem starken Spiel mit 27:24 (15:11) gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim. Nach einem sensationellen Punktgewinn in der Vorwoche gegen den Tabellenführer aus Mühlheim wartete an diesem Wochenende der Tabellenzweite aus Isenburg.
Man ging mit breiter Brust in die Partie, hatte man doch die letzten 4 Spiele in Folge nicht verloren! Mit der HSG traf man auf einen körperlich starken Gegner, der aber auch auf einige schnelle und technisch gute Spielerinnen zurückgreifen konnten. Den Beginn des Spiels haben die Mädels aus Bürgel leider etwas verschlafen. Vermutlich durch die Nervosität, zeigte man im Angriff immer wieder technische Fehler und brachte sich so um gute Tormöglichkeiten. So zog der Gastgeber auf ein 3:1 davon und hatte den besseren Start. Im Laufe des Spiels fand man dann besser zusammen. Ausgehend von einer konzentrierten Abwehr erspielte man sich immer häufiger die Bälle und wandelte sie im Angriff in Tore um. So kam man von einem 1:3 Rückstand, auf ein 5:5 heran und zog dann auf ein 9:11 davon. In dieser Phase des Spiels, überzeugten die TSG Mädels in Angriff wie auch in der Abwehr. Man fand nun leichter die Lücken in der Isenburger Abwehr und verstand es auch mit den Außen und dem Kreis zu spielen. Zur Halbzeitpause ging man mit 15:11 in die Kabine.
In der Pause gab es nicht wirklich viel zu kritisieren, ging man doch von Beginn an in der Abwehr konzentriert und gut an die Sache heran. Für den Angriff gab man den TSG-Mädels auf den Weg die Tore nicht zu erzwingen und weiter mit Geduld und Spaß zusammen zu spielen. Im Gegensatz zu den beiden Spielen zuvor startete man sehr konzentriert in die zweite Hälfte. Der Vorsprung wurde von einem 15:11 auf 20:13 weiter ausgebaut. Zu diesem Zeitpunkt merkte man, dass sich die Mannschaft in den letzten Wochen wirklich weiterentwickelt hat. In der Abwehr stand man gut organisiert dem Gegner gegenüber und zwang ihn immer wieder zu schwierigen Torwürfen. Im Angriff spielte man ruhig, sicher und mit guter Übersicht. Dies wurde mit tollen Toren belohnt. So konnten sich auch Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen, die bisher eher selten dort zu finden waren. In den letzten 5 Minuten wechselte man noch einmal durch, um auch Spielerinnen die Möglichkeit zu geben auf anderen Positionen Spielerfahrung zu sammeln. Durch diese Wechsel und der Gewissheit in Isenburg 2 Punkte zu entführen, wurde man unkonzentrierter im Spielaufbau. Die Isenburger Spielerinnen kamen auf Grund der vielen technischen Fehler nochmals heran und verkürzten den Vorsprung zum 27:24 Endstand für die Bürgeler Mädels.
Die Freude über den Sieg war zu Spielende nicht ganz so groß, vermutlich der zerfahrenen letzten 5 Minuten geschuldet. Mit ein wenig Abstand können die Mädels mit der gezeigten Leistung jedoch vollkommen zufrieden und auf ihre aktuelle Leistung stolz sein. Nun heißt es am kommenden Sonntag, 27.11.2016, die nächsten Punkte gegen die TGS Bieber zu sichern. Ein einfaches Spiel wird es bestimmt nicht, haben doch Derbyspiele immer eigene Gesetzte.
TSG:  E. Azizi, L. Dhawan; A. Janssen (1), S. Braatz (4) L. Röhr (2), L. Langer (5), N. Schulz (2), S. Scherling (1), C. Schultz (1), S. Gümüstekin (9), M. Tsiftsi, K. Stevermüer (1), L. Roos (1)