Bereits das zweite Spiel der Rückrunde stand für die weiblichen E-Jugend am vergangenen Sonntag in der ESO Sportfabrik gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim statt.
Im Hinspiel mussten sich die Mädels der TSG noch denkbar knapp mit 10:11 (bei 4:5 Torschützen) geschlagen geben. So war die Voraussetzung für ein spannendes Spiel natürlich gegeben und alle wollten unbedingt gewinnen.
Im 2 x 3 gg. 3 wurde gut gestartet. In dieser Formation klappt die Abwehrarbeit immer besser. Die Bälle werden immer gezielter in den Angriff getragen und hier wird oft noch die freie Mitspielerin gesucht. Lediglich die Chancenauswertung lies noch etwas zu wünschen übrig. Gestützt auf diese Tugenden und eine gute Torhüterleistung gingen unsere Mädels mit einer 7:4 Führung in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit ging das Spiel dann leider sehr chaotisch weiter. Alle „versammelten“ sich in der Mitte und das Umschalten von Angriff auf Abwehr funktionierte auch nur teilweise. So war die HSG Isenburg/Zeppelinheim beim Stand von 8:7 dran. Doch unsere Mädels kämpften unermüdlich weiter. Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir uns auf eine gute Torhüterleistung verlassen. Und so endete dieses Spiel mit einem verdienten 10:8 Sieg (4:4 Toschützen).
Zum letzten Spiel in diesem Jahr müssen wir am 17.12. noch einmal beim Tabellenführer in Bruchköbel antreten.
Es spielten: Bianca Bentasseda, Lara Hotz (1), Vivien Sanna, Hanna Kalisch (2), Lea Bärmann (1), Leonarda Plakas, Zorana Jerosimovic, Malin Lange (6), Ella Wohlfarth, Sarah Wollek, Marieke Ritzrow