Am vergangenen Samstag hatten die Mädels der weiblichen D Jugend die HSG Obertshausen/ Heusenstamm zu Gast und entschieden das Spiel mit 11:6 (7:3) für sich.
Das Spiel verlief von Beginn an auf beiden Seiten wuselig und es wurden viele Bälle durch Fang- und Passfehler verloren. In der Abwehr standen die Mädels neben der Spur und verließen sich nur auf ihre Mitspielerinnen, wenn ihr Gegner die Position verließ, anstatt mitzugehen und auch bei anderen Einbrüchen in der Deckung auszuhelfen. Dies führte dazu, dass die HSG mehrmals an 6m zum freien Wurf kam. Dank einer starken Tiffy und Leonie im Tor und der Tatsache, dass die Mädels der HSG oftmals den Kreis übertraten, konnten unsere Bürgelerinnen durch ihr leider zu passives Angriffsspiel aber trotzdem mit einer Führung von 7:3 in die Halbzeit gehen.
In der Pause wurde den Mädels gesagt, dass es zwar am Spielstand nichts auszusetzen gäbe, aber die Bewegung im Angriff und der Zug zum Tor komplett fehlten. In der Hoffnung, dass dies nun besser wird, starteten wir in die zweite Halbzeit.
Gesagt, getan. Im Angriff spielten die Mädels nun den Ball durch und bewegten sich mehr als zuvor, jedoch standen nun noch mehr Wurffehler und Passfehler im Vordergrund. Gerade beim schnellen Spiel nach vorne, spielten die TSG Mädels denen der HSG die Bälle buchstäblich in die Hände und verloren so schnell wieder den Ball.
Man merkte den Mädels an, dass ihnen die lange Winterpause leider nicht so gut tat und diese Woche auf jeden Fall hart trainiert werden muss, damit man nächstes Wochenende zeigen kann, was wirklich in ihnen steckt, denn eins ist klar: Die Mädels können es auch noch besser!
Das nächste Spiel findet am Samstag, den 21. Januar um 12 Uhr, in der ESO Sportfabrik erneut gegen die HSG Obertshausen/ Heusenstamm statt. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung.
Es spielten: Tiffany Dietermann (Tor), Leonie Herold (Tor), Luna Roos (4), Chahira Bizzit (2), Malin Lange, Laetitia Vogel, Lara Rieth (1), Charlotte Walther (1) und Madita Lange (3). albzeitHhgxhxds