Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Oberliga Hessen ihren Negativ-Lauf beendet. Dank eines 32:25-Heimerfolges (16:15) gegen die HSG Kahl/Kleinostheim sammelte man zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Mit jetzt 15:17 Punkten belegt die TSG den 9. Tabellenplatz.
Trotz der besonderen Situation, mit Interimstrainer Sven Lenort einen Mann ‘aus den eigenen Reihen’ auf der Bank sitzen zu haben, zeigte die Mannschaft von Beginn an, dass sie unter allen Umständen das Spiel gewinnen wollte. Vor allem die Angriffsleistung war vom ersten Ballbesitz voll da und es wurde wie besprochen geduldig bis zur Chance gespielt. In der Abwehr hatte man dagegen Schwierigkeiten mit dem stark aufspielenden Ex-TSG’ler Stephan Denhard, der seine Nebenleute immer wieder gut freispielte. So entwickelte sich bis zum 5:5 ein Spiel auf Augenhöhe, ehe Bürgel in der Abwehr besseren Zugriff bekam und über Tempo zum 8:5 vorlegen konnte. Beim Stand von 9:6 vergab man gleich zwei Mal die Chance, auf vier oder gar fünf Tore zu erhöhen und sich ein Polster zu erspielen. Stattdessen war es eine Zeitstrafe der TSG, die Kahl zurück ins Spiel holte (10:10). Ab jetzt blieben beide Mannschaften im Gleichschritt, jede Führung wurde wieder ausgeglichen und die TSG war es, die sich beim 16:15 eine knappe Führung zur Pause erspielte.
Direkt nach Wiederanpfiff war es der nach 15 Minuten eingewechselte Silahan Gezer im Tor, der seinen Jungs den Rücken frei hielt und den Rückraum der Gäste zur Verzweiflung brachte. Dank des starken Rückhalts zwischen den Pfosten gelang ein super Start und man führt schnell mit 20:16. Selbst eine doppelte Zeitstrafe brachte Bürgel nicht aus dem Tritt und in eigener Überzahl gelang dann beim 24:19 erstmals die 5-Tore-Führung. Als Kahl sich beim 26:23 ein letztes Mal aufbäumte nahm die TSG eine Auszeit und man wollte sich nochmals auf die Abwehrarbeit und eine konzentrierte Leistung im Angriff besinnen. Dies gelang der Mannschaft hervorragend und mit nur noch zwei weiteren Gegentoren in den letzten 10 Minuten brachte man den Sieg souverän über die Zeit.
„Die Mannschaft wollte diesen Sieg unbedingt, das hat man in jeder Aktion gemerkt“, sagte Lenort nach der Partie. „Ich kann die Jungs nicht genug für diese Leistung loben. Sie haben mir meine eigentlich schwierige Aufgabe in der Trainingswoche und im Spiel sehr leicht gemacht. Ich hoffe, dass jetzt alle gesehen haben, wie wichtig die Zusammenarbeit in der Deckung und die Disziplin im Angriff sind. So werden wir noch viele Punkte in der Oberliga holen!“
Kommende Woche ist der nächste Sieg beim abgeschlagenen Tabellenletzten TuS Griesheim (2:30 Punkte) Pflicht. Anpfiff in Griesheim ist am Sonntag um 17:15 Uhr. Höchstwahrscheinlich wird dann schon ein neuer Trainer auf der Bank des TSG sitzen – Details folgen in Kürze. Die Mannschaft hofft jedenfalls abermals auf die tolle Unterstützung ihrer Anhänger. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Neumann, Oeste, Zahn, Nast, Gotta (11/9), Nastos (4), Rivic (3), Müller, Hofmann (2), Lenort (7), Cohen (2), Steinheimer (3)
Zeitstrafen: 9 – 8
7m: 9/11 – 3/5
Zuschauer: 370