Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Oberliga Hessen ihren zweiten Auswärtssieg geholt. Beim Tabellenletzten TuS Griesheim bedurfte es am Ende Glück und einer starken Torwartleistung von Silahan Gezer um den 25:24-erfolg (16:15) über die Zeit zu retten. Mit jetzt 17:17 Punkten steht die TSG auf dem 7. Tabellenplatz und hat in dieser unglaublich eng umkämpften Liga nur einen Punkt Rückstand auf Platz fünf, jedoch auch nur 2 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
Die TSG musste zu Beginn aus gesundheitlichen Gründen auf Pana Nastos an der Spitze der 3:2:1-Deckung verzichten. In der kurzfristig umgestellten neuen Aufstellung fehlte es dann leider von Beginn an der nötigen Aggressivität und Bereitschaft, gemeinsam den Gegner zu bekämpfen. So gelangen den Gastgebern zu viele leichte Tore während die TSG im eigenen Angriff technische Fehler und Fehlwürfe produzierte. So lag man nach 15 Minuten verdient mit 7:11 zurück. Umstellungen in Abwehr und Angriff sowie ein Torwartwechsel gaben dann den Weckruf und Bürgel fand endlich ins Spiel. Schnell wurde der Rückstand verkürzt und beim 14:13 ging man erstmals in Führung. Mit einem Tor Vorsprung ging es dann auch in die Halbzeitpause (16:15).
Nachdem man glaubte, den Schlüssel zum Spiel gefunden zu haben, wollte man genauso zu Beginn des zweiten Abschnitts weiter machen. Doch dies ging gründlich in die Hose, denn immer wieder erlaubte man durch individuelle Fehler den Griesheimern freie Torchancen. Da im Angriff wiederum zu viele Ballverluste zu beklagen waren, lag man nach 40 Minuten wieder mit 18:20 zurück. Nach einer Auszeit fand man dann endlich die nötige Einstellung zur Abwehrarbeit, schaffte es Überzahl in Ballnähe zu bekommen und unterband das Spiel der TuS besser. Zudem erwischte Silahan im Tor einen überragenden Tag und man hielt die Hausherren in den verbleibenden 20 Minuten bei vier Toren zu halten. Man erkämpfte sich beim 23:22 die Führung zurück und in Unterzahl gelang nach zwischenzeitlichem Ausgleich das 24:23 und nach einem weiteren gewonnen Ball in der Abwehr nach einem schön heraus gespielten Tor die Vorentscheidung zum 25:23.
Zwar ließ man im Anschluss gleich drei Mal die Chance zur Führung mit drei Treffern liegen, am Ende zählen aber nur die zwei Punkte. Griesheim machte motiviert durch das Duell mit Ex-Trainer und neuem TSG-Coach Oliver Lücke ein gutes Spiel und somit der TSG das Leben schwer. Bürgel hielt aber stark dagegen und die Jungs haben bewiesen, dass sie bereit sind, im Kampf um den Klassenerhalt an ihre Grenzen zu gehen.
Am kommenden Sonntag empfängt die TSG um 18 Uhr Eintracht Wiesbaden in der ESO-Sportfabrik. Im Hinspiel verlor man völlig unnötig mit 25:26 und möchte hierfür Wiedergutmachung. Mit einem Sieg würde man Wiesbaden in der Tabelle überholen, bei zwei Toren Vorsprung den in dieser knappen Liga wichtigen direkten Vergleich auch noch für sich entscheiden. Einfach wird die Aufgabe jedoch nicht, haben die Gäste doch aus den letzten vier Spielen sechs Punkte geholt. Deshalb hofft die TSG auf zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger, so wie dies auch in Griesheim der Fall war. Hierfür an dieser Stelle ein großes Dankeschön!!! Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Neumann, Zahn, Gotta (2), Nastos (1), Rivic (6), Müller (3), Hofmann (4), Lenort (3/2), Cohen (4), Steinheimer (2/1),  Lehmann
7m: 3/6 – 3/4
Zeitstrafen: 2 – 3
Zuschauer: 200