Die Herren II der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau gegen den Tabellenführer OFC Kickers mit 38:23 (17:11) verloren. Die TSG reiste mit einem dezimierten Kader an, da einige Spieler verletzt und krank waren und auch einige für die kommenden Spiele geschont wurden.
Die Rollen für dieses Spiel waren klar verteilt. Die TSG würde als klarer Außenseiter zum Derby zum Tabellenführer aus Offenbach reisen, da einige Spieler sich in der Trainingswoche verletzt bzw. krank abgemeldet hatten. Da auch einige Spieler geschont werden sollten, trat die TSG nur mit einem dezimierten Kader an. „Ich sehe dieses Spiel als unwichtig an. Wir müssen uns auf die Spiele gegen unsere direkten Kontrahenten konzentrieren. Die Kickers sind eine Nummer zu groß für uns“ erklärte Trainer Wolf seine Aufstellung vor dem Spiel.
Die Kickers bestimmten von Beginn an das geschehen. Die „Zwote“ versuchte durch das ein oder andere taktische Mittel es den Gastgebern schwer zu machen, doch fehlte es an Durchschlagskraft und so setzte sich der OFC bereits zur Pause mit 6 Treffern ab.
In der zweiten Spielhälfte nutzten der OFC alle technischen Fehler der Gäste zu einfachen Toren und konnte so das Ergebnis Stück für Stück erhöhen. Am Ende gewannen Sie verdient mit 38:23 und gewannen das Stadtderby.
Spielertrainer Boris Wolf: „Ich freue mich, dass so viele Zuschauer da waren und sich für das Derby interessierten. Es ist fair verlaufen und es haben sich keine weiteren Spieler verletzt. Wir haben es einfach nicht geschafft das Spiel eng zu halten und mussten zusehen wie die Kickers verdient weg zogen. Ich bin dennoch mit der Mannschaft zufrieden, da wir in dieser Konstellation noch nicht zusammen gespielt haben. Das nächste Spiel gegen die SG Hainburg ist für uns ein vier Punkte Spiel!“
Am kommenden Sonntag gastiert die SG Hainburg in der ESO-Sportfabrik. Anwurf ist um 15:40 Uhr. Für die TSG ist es ein vier Punkte Spiel, denn bei einem Sieg könnte man sich gegenüber den Abstiegsrängen auf 7 Punkte absetzen. Die Zwote benötigt eine lautstarke Unterstützung und hofft auf ein zahlreiches kommen ihrer Fans! Auf geht’s TSG!
TSG: Lega, Y. Käseberg;  Rochelle (2), Oeste (4), Bagnara (5), Wolf (5), Kaiser, Nöth (1), Nast, Bender, Zahn (6), Lahaye.
7m: TSG 0/1 – 2/2 OFC
2min:  TSG 3 – 2 OFC