Am vergangenen Sonntag empfingen die Mädels der weiblichen D-Jugend die OFC Kickers zum Derby. Nach einer sehr spannenden zweiten Halbzeit konnten sich die TSG Mädels zusammenreißen und das Spiel mit 17:11 (5:2) für sich entscheiden.
In die erste Halbzeit starteten die Mädels mal wieder sehr verschlafen. Man erspielte sich vorne die Chancen, die aber nur mangelhaft genutzt wurden, um Tore zu erzielen. Die Abwehr dafür stand sehr gut. Man zwang den Gegner oft zu technischen Fehlern und gewann somit den Ball. Der ein oder andere Tempogegenstoßpass wurde aber leider dann meistens durch zu unüberlegtes Handeln vermasselt. Trotzdem konnten wir mit einer 5:2 Führung in die Halbzeitpause gehen.
Die zweite Halbzeit startete mit einem 0:3 Lauf für den OFC. Und auch durch eine schnelle Auszeit kurz nach der Halbzeit, um die Mädels aufzuwecken, konnte der OFC nicht gestoppt werden. Eine Umstellung in Angriff, sowie Abwehr ließ das Spiel dann wenigstens nicht aus dem Ruder laufen. In den letzten 5 Minuten legten unsere TSG Mädels dann einen Schalter um. Die Gegner wurden in der Abwehr früh angenommen und am weiter spielen gehindert. Im Angriff kam Bewegung ins Spiel und die Mädels zogen bis zum Ende durch. Ab dem 12:11 war das Spiel wieder gedreht und lag in den Händen der TSG. Mit einem 6:0 Lauf holten sich die Mädels ihren verdienten Sieg. Trainerin Alicia war mit dem Nerven am Ende, und fragte sich, wieso sie es denn  nicht gleich so gemacht haben. Trotz alle dem, konnte das Derby durch die letzten kämpferischen 5 Minuten mit 17:11 gewonnen werden und darauf kann man dann doch stolz sein.
An dieser Stelle ist sehr zu bedauern, dass nicht alle Spielerinnen ihre Spielanteile bekommen konnten, sowie es in der ersten Halbzeit noch begrenzt möglich war, aber an diesem Tag stand der Sieg im Fokus, der auch erst in den letzten 2 Minuten sicher entschieden war, wodurch leider keine Wechsel mehr möglich waren. Die Stimmung und Unterstützung aber auf der Bank ist ebenso genauso wichtig! Und unsere Mädels haben sich angefeuert und allesamt gefreut, als der Abpfiff ertönte.
Es spielten: Tiffany Dietermann; Madita Lange (5), Luna Roos (4), Charlotte Walther (2), Lucia Lampa (1), Lara Rieth (2), Melina Schlander (3), Emily Pohl, Leonie Herold, Chahira Bizzit und Ivana Bub.