Die männliche A-Jugend der TSG Bürgel hat ihr Auswärtsspiel in der Oberliga Hessen trotz ersatzgeschwächtem Kader bei der HSG Hanau II deutlich mit 30:21 (11:10) gewonnen. Mit jetzt 10:18 Punkten belegt man aktuell den 7. Tabellenplatz.
Die Zeichen standen schlecht, als sich während der Woche bis kurz vor Spiel die Nachrichten über die Ausfälle bei der A-Jugend häuften. So schlecht das man in Erwägung zog das Spiel absagen zu müssen. Während Denis Zahn ein Einsatz in der 1. Männermannschaft absolvieren sollte, konnte zumindest Fabian Seuring trotz einer Knieprellung kurz vor Spielbeginn grünes Licht geben. Somit hatte das Trainergespann Patrik und Kurt Käseberg, die ebenfalls erstmalig für die A-Jugend eine Lücke bei der Betreuung schlossen, wenigstens noch einen Auswechselspieler zur Verfügung. Trotzdem waren alle gewillt, das Beste aus dem Spiel herauszuholen. Dies gelang besser als erwartet, was auch der Tatsache geschuldet war, dass die Hanauer um das Trainergespann Thorsten Springer und Jörn Winter, ebenfalls nicht ihre Stammtruppe aufbieten konnte. Hier musste die 2. Mannschaft unterstützend der Ersten in Leipzig zur Hand gehen.
Somit entwickelte sich anfangs der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die TSG immer ein bis zwei Tore vorlegen konnte. Während Bürgel hier schon mit einer gut eingestellten Defensive glänzte, fand Hanau im Angriff dann als erstes die geforderte Durchschlagskraft. Nach dem 8:5 und 9:6 aus Hanauer Sicht dauerte es bis in die Schlussphase hinein ehe Bürgel im Abschluss besser agierte und den Spieß umdrehen konnte, ihrerseits mit 10:9 die Führung übernehmen konnte. Im letzten Angriff profitieren die Gäste von einem nicht gegebenen Treffer der Hanauer mit dem Halbzeitpfiff. Ob der Ball noch vor der Sirene im Tor war oder nicht, war schwer zu entscheiden. Zumindest war es eine Schlüsselszene die zur 11:10-Pausenführung für die TSG führte.
Den Schwung der Schlussoffensive konnten die Gäste in die 2. Halbzeit mitnehmen. Gestützt auf gute Torhüterleistungen von Alessandro in der 1. Hälfte und Jonas in der 2. Halbzeit, konnten die Bürgeler sich schnell auf 4 Tore (16:12) absetzen. Nach einem kurzen Aufbäumen (18:16) der Gastgeber war aber dann der Bann gebrochen und es wurde ein ungefährdeter Sieg eingefahren.
Jeder Spieler hat positiv dazu beigetragen und diszipliniert die Vorgaben umgesetzt.
TSG: Lega (1.-30.), Gersting (31.-60.); Seuring (8/2), Oeste (7), Ritz (4), Bender (4), Spalek (4), Nast (3), Morgano