Die weibliche  C-Jugend konnte in Ihrem letzten Rundenspiel ein verdienten Derbysieg mit 24:17 (10:6) Toren gegen den OFC Kickers einfahren und auch gleichzeitig den 2. Tabellenplatz einnehmen.
Kurz vor Weihnachten gab es gegen die Kickers eine herbe Niederlage und der favorisierte Tabellenplatz 2 rückte damit in weite Ferne. Die Spielerinnen wollte nun zeigen, dass Sie es besser können und aus der Niederlage gelernt haben. Zusätzlich bestand mit einem Sieg immer noch die Chance Neu Isenburg von Tabellenplatz 2 zu verdrängen. Die Wichtigkeit des Spiels war den Spielerinnen bewusst und Sie wollten diesmal unbedingt als Sieger das Spielfeld verlassen.
Der Spielbeginn gestaltete sich sehr holprig.  Die TSG-Mädels kamen nicht richtig ins Spiel. Viele Ansätze waren gut, wurden aber nicht bis zum Ende gespielt. Torchancen wurden ausgelassen oder unkonzentriert abgeschlossen. Die Abwehr war viel zu unbeweglich und schaute viel zu lange den gegnerischen Angriffsaktionen hinterher. In der ersten 10 Spielminuten war die Nervosität bei den Spielerinnen deutlich erkennbar. Mit zunehmender Spieldauer kam die Sicherheit zurück. Die technischen Fehler wurden minimiert und die Angriffe besser ausgespielt. Bis zur Halbzeitpause erspielten sie sich dadurch einen 4 Tore Vorsprung (10:6).
Die TSG Mädels begannen die 2. Halbzeit viel konzentrierter und bauten Tor um Tor Ihren Vorsprung (17:10) aus. Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden schneller erkannt und entweder mit einem Treffer abgeschlossen oder ein 7 Meter rausgeholt, die von Sude Gümüstekin sehr sicher verwandelt wurden. Durch einige Nachlässigkeiten in der Abwehr und schlechtem Passspiel im Spielaufbau kamen die Kickers nochmal bis auf 5 Tore (20:15) heran. Auch merkte man in dieser Phase, dass das körperlich harte Spiel unseren Spielerinnen viel abverlangte. Die vorgenommenen Spielerwechsel griffen schnell und taten dem Spielverlauf gut. Alle Spielerinnen kämpften bis zum Schluss und trugen Ihren Anteil am Derbysieg bei. Das Spiel endete erfreulich mit 24:17.
Das Derby war stets umkämpft, aber die Bürgeler Mädels behielten Ihre Nerven im Griff und verschafften sich mit dem Sieg eine optimale Ausgangposition. Das entscheidende Spiel um den Tabellenplatz 2 fand erst am Sonntag statt. Dieses verlor Neu Isenburg gegen Mühlheim und damit ging der Wunsch aller Beteiligten in Erfüllung. Am letzten Spieltag überholten die Bürgeler Mädels die Mannschaft aus Neu Isenburg und erreichten Ihren angepeilten Tabellenplatz 2.
In den kommenden Wochen finden die Platzierungsspiele statt. Die TSG Mädels haben nun die Möglichkeit ein Platz zwischen 1 bis 4 zu erreichen. Am Samstag geht es gegen den Tabellenersten der Bezirksliga Gruppe1, der HSG Maintal.  Da es ein Hin- und Rückspiel gibt, wollen wir versuchen unsere gute Form mitzunehmen und dort ein gutes Ergebnis für das Rückspiel in eigener Halle zu erzielen.
Es spielten:
Azizi, Janssen, Braatz (3), Röhr (2), Langer (2), Schulz (2), Scherling (2), Schultz, Gümütsekin (11/7), Tsiftsi, Stevermüer (1), Leim (1)