Die Damen I der TSG Offenbach-Bürgel haben das Topspiel in der Landesliga Süd gegen den Tabellenzweiten HSG Bensheim/Auerbach mit 26:18 (13:10) gewonnen. Mit jetzt 26:8 Punkten belegt Bürgel den dritten Tabellenplatz und überholt somit die HSG.
Die Vorzeichen waren nicht sehr gut, fielen doch Müller, Jung und Stadter verletzungsbedingt aus, Seitz fehlte und Schneider musste kurz vorm Spiel krankheitsbedingt passen. Somit standen nur 3 geschulte Rückraumspielerinnen zur Verfügung.
Unbeeindruckt der vielen Ausfälle zeigten die Bürgeler Damen von Beginn an eine bärenstarke Leistung und drückten auf das Tempo. Angetrieben von einer starken Torfrau Marion Fenn, die eine starke Abwehr vor sich hatte, spielte sich die TSG in einen Rausch und bestimmte vom Anpfiff weg das Spiel. Die technisch gut ausgebildeten und flinken Gästespielerinnen wurden von der 6:0-Abwehr der TSG immer wieder frühzeitig angenommen und gestoppt. Einzig die Absprache im Mittelblock gegen die erfahrene und wurfgewaltige Ingrida Bartaseviciene in Verbindung mit der körperlich robusten Kreisläuferin machte Bürgel Probleme. Im Spiel nach vorne lief es mit viel Tempo über die Außen und Überblick im Rückraum reibungslos und es wurden schöne Torchancen herausgespielt. Die Mädels wussten die vielen Lücken der HSG-Abwehr zu nutzen, ob aus dem Rückraum im 1gg1 oder im Kleingruppenspiel mit dem Kreis oder den Außen. Mitte der ersten Halbzeit ließ die Konzentration und auch der Tordrang sowie die Effizienz im Abschluß nach, was die Gäste über Tempogegenstöße zu nutzen wussten. Die Rechnung hatte Bensheim aber ohne die überragende Marion Fenn im Bürgeler Tor gemacht, sie fischte einen Gegenstoß nach dem anderen raus und gab der Mannschaft Sicherheit. Beim 8:8 erschien letztmals ein Unentschieden auf der Anzeigentafel, bis zum Halbzeitpfiff baute die TSG eine 3-Tore-Führung auf.
Mit einer erneuten Energieleistung fing Bürgel die zweiten 30 Minuten an, erzielte gleich 2 Tore in Folge und die 5-Tore-Führung schien ein sicheres Polster zu sein. Dem hohen Tempo drohten die TSG-Mädels aber aufgrund eingeschränkter Wechseloptionen nun Tribut zu zollen und Bensheim kam beim 17:15 wieder gefährlich nah heran. In dieser Phase fehlte es dem Angriffspiel an Dynamik, Durchsetzungsvermögen, Ideen und Laufbereitschaft. Da die Bürgeler Abwehr aber weiterhin sehr gut stand und Marion Fenn im Tor mit ihren Paraden den gegnerischen Angriff schier zur Verzweiflung brachte, schaffte Bensheim nicht, das Spiel zu drehen. Die Achse Judith Kirschig, Lisa Kaiser und Lynn Hoddersen harmonierte und funktionierte im TSG-Angriffsspiel dann aber wieder bestens und die HSG wurde ab der 50 Minute in der Defensive auseinander genommen. Eine offensive Abwehrformation der Gäste brachte auch keinen Erfolg mehr und somit blieben die beiden Punkte völlig verdient in Bürgel.
Am kommenden Faschings-Wochenende ist die TSG spielfrei und danach geht es für die TSG-Damen zur HSG Bachgau, wo man die nächsten Punkte einfahren will.
TSG: Kroth, Fenn, Mastroserio, Tabery 1, Kaiser 2/1, Giegerich 4, M.Specht 3, Fleischhacker, Hof, Guercy 3, Hoddersen 6, Kirschig 7
2 Min: 1-3
7m: 2/1-6/3
Spielfilm: 0:1 3:2 6:4 7:7 9:8 12:9 13:10 HZ 15:10 16:13 17:15 19:15 21:17 26:17 26:18