Bereits zum vierten mal in dieser Runde musste die weibliche A-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel sich mit der Mannschaft der HSG Rodgau Nieder-Roden auseinandersetzen. Leider unterlag man knapp mit 26:30 (15:13).
In einer von beiden Seiten mit großer Leidenschaft geführten Partie, machte sich am Ende doch der Kräfteverschleiß bei unseren Mädels bemerkbar, da nur 11 Spielerinnen zur Verfügung standen. In der ersten Halbzeit war es über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Alicia Hof und Marlene Winter konnten sich immer wieder dem Zugriff der gegnerischen Abwehr entziehen, sodass man sich gegen Ende der Halbzeit leichte Vorteile erspielen konnte. Den Vorsprung von 4 Toren konnte man jedoch nicht halten (10:14). Mit einer nur knappen Führung (13:15) wurden die Seiten gewechselt.
Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel über weite Strecken ausgeglichen. In der letzten Viertelstunde ließen aber die Kräfte langsam bei unserer Mannschaft und somit auch die Konzentration nach. Als dann auch noch Laura Klisanic mit Verdacht eines Nasenbruchs ausfiel, verlor man endgültig den Faden. Am Ende musste man sich deutlich geschlagen geben.
Trainer Kaiser nach dem Spiel: „Gott sei Dank müssen wir diese Saison nicht nochmal gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden antreten. 4 mal reicht völlig. Hoffentlich beendet der Bezirk den Quatsch, mit diesen AK-Mannschaften oder begrenzt die Anzahl der Spielerinnen, die sonst in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen. Aber viel wichtiger als die Niederlage gegen das sogenannte “AK-Team” des Gegners ist, das es Laura Klisanic und der unter der Woche im Training verletzten Alissa Pleß bald wieder besser geht. Wir wünschen Ihnen beide gute Besserung.“
TSG: Vodenska; Hellstern 1, Hof 4, Klisanic 1, Peko 1, Protzel, Rieth 3, Ritzrow 1, Schluchter 2, M. Schmitt 3, Winter 10/1
7-Meter: TSG 1/1 | HSG 2/4
Zeitstrafen: TSG 2 | HSG 2