Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Oberliga Hessen das Derby gegen die SG Bruchköbel deutlich mit 28:35 (14:12) verloren. Nach einer bärenstarken ersten Halbzeit ging der TSG in Abschnitt zwei die Luft aus. Somit  bleibt man bei 21 Punkten und hat dank des gewonnenen direkten Vergleichs gegen Münster vier Spieltage vor Schluss drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.
Angepeitscht von einer unglaublichen Kulisse mit 650 Zuschauern, die die TSG mit einer Choreografie beim Einlaufen in Empfang nahm, spielte man 15 überragenden Minuten. Mit einer aggressiven Abwehr, die geschickt die Räume eng machte und viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnte, hielt man die Gäste bei 5 Toren. So stand es nach einem zwischenzeitlichen 7:2 nach einer Viertelstunde 9:5 für Bürgel. Da im Anschluss gleich mehrere Spieler eine erste Pause benötigten, kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel und die SG verkürzte auf ein Tor. Mit einem Endspurt gelang es jedoch, nochmals auf 14:11 zu stellen, ehe ein unglückliches Gegentor für den Pausenstand von 14:12 sorgte.
Während die Gäste die Halbzeitansprache nutzten, um die nötigen Stellschrauben zu drehen, bekamen die Bürgeler Jungs mit auf den Weg, weiterhin aggressiv zu verteidigen und im Angriff mit Geduld auf die Torchancen zu warten. Leider gelang dies nun aber immer weniger. Bruchköbel in der Offensive konsequenter in die Zweikämpfe und die TSG ließ sich zu weit an den eigenen 6m-Raum drängen. So gelang es dem Tabellenführer immer wieder zum Durchbruch zu kommen. Im eigenen Angriff biss sich Bürgel die Zähne an der deutlich besser agierenden SG-Defensive aus. Zu ungefährlichen Abschlüssen paarten sich dann viel zu viele technische Fehler, die vom Gegner sofort mit Gegenstoßtoren bestraft wurden. So drehte Bruchköbel den Rückstand bis zur 45. Minute auf eine 19:27-Führung und sorgte für die Vorentscheidung.
Die TSG zeigte wie bereits im Hinspiel, dass man mit der richtigen Einstellung und Disziplin gegen eine Spitzenmannschaft in der Oberliga mithalten kann. Zwar ist man in Sachen Cleverness und physischer Stärke manchen Teams noch unterlegen – für einen Aufsteiger ist dies jedoch vollkommen normal. Auf diesen Leistungen gilt es aufzubauen und in den verbleibenden Spielen noch vier Punkte zu holen um den Klassenerhalt auch endgültig zu sichern.
Nach einem spielfreien Wochenende muss die TSG am 01.04. dann um 20:00 Uhr bei der HSG Pohlheim antreten. Die HSG belegt aktuell mit 24:20 den fünften Tabellenplatz, hatte aber in den vergangenen Wochen immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Im Hinspiel zeigte Bürgel beim 27:23-Sieg, dass man in der Lage ist, Pohlheim zu schlagen. Und so wird man die kommenden zwei Trainingswochen nutzen, um sich optimal auf dieses wichtige Spiel vorzubereiten um zwei weitere Punkte gegen den Abstieg zu holen. Dabei hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung von ihren Anhängern. Auf geht’s TSG!
TSG: Gezer, Hoppenstaedt; Neumann (1), Zahn (2), Gotta, Nastos (8), Rivic (5),  Müller, Hofmann (2), Lenort (6/4), Cohen (2), Büdel (1), Steinheimer (1), Lehmann
7m: 4/5 – 5/6
Zeitstrafen: 2 – 3
Zuschauer: 650