Die weibliche C-Jugend hat Ihre Saison mit dem Gesamtrang 4 beendet. Nach dem man in der Bezirksliga Gruppe 2 den zweiten Tabellenplatz errungen hatte, qualifizierte man sich für die Endspiele um die Meisterschaft.
Im den beiden Halbfinalpartien spielte man gegen die Mannschaft der HSG Maintal, die in der Gruppe 1 den ersten Tabellenplatz errungen hatte. In einem Hin- und Rückspiel ging es um den Einzug ins Finale oder das Spiel um Platz 3. Die Mädels und die Trainer kannten bereits die HSG Maintal aus einigen Vorbereitungsspielen und wussten um die körperliche sowie spielerische Überlegenheit. Man ging jedoch mit breiter Brust in diese Partien, zeigte man doch über die gesamte Saison, gerade gegen starke Gegner immer die besten Leistungen.
Das erste Halbfinale fand in Maintal statt. Von Beginn an setzte Maintal die Bürgeler Mädels mit einer offensiven 3:3 Abwehr unter Druck. Es wurde klar, dass man hier nur mithalten kann, wenn man sich in jedem Angriff in Bewegung befindet und die Lücken zwischen den Spielerinnen anläuft. Dies gelang den Bürgelerinnen zu Beginn auch sehr gut und man hielt bis zur 15 Minute, beim Stand von 12:10 mit. Nach einer Auszeit von Maintal und einer kurzen Schwächephase zogen die Gastgeber auf 8 Toren, zu einem 20:12 davon. Die Gründe sind schnell auf den Punkt gebracht. Fehlende Laufbereitschaft im Angriff und fehlender Wille in der Abwehr den Ball zu erkämpfen, führten zu diesem Rückstand. Gewillt in Halbzeit Zwei diesen wieder Wett zu machen startete Bürgel gut und kämpfte sich auf 6 Tore heran, ehe man das gleiche Bild wie in Hälfte Eins zu sehen bekam. So endetet das Hinspiel mit einer deutlichen 38:28 Niederlage und man hatte für das Rückspiel eine Herkulesaufgabe vor sich, wollte man das Finale noch erreichen.
Das Rückspiel fand nach der Faschingspause bereits am Aschermittwoch in Bürgel statt. Grund für die Anwurfzeit unter der Woche, war eine anstehende Skifreizeit, die es Bürgel nicht ermöglicht hätte am eigentlichen Spieltermin eine spielfähige Mannschaft auf die Platte zu bekommen. In der Hoffnung das die Maintaler Mädels auf Grund der ungewohnten Anwurfzeit ein paar Nachteile haben, ging man mit geringen Hoffnung, aber mit ordentlich Motivation ins Spiel. Immerhin hatte man gerade vor heimischem Publikum einiges wieder gut zu machen. Leider wurde den Mädels aus Bürgel recht schnell jegliche Hoffnung geraubt. Maintal war von Beginn an sehr konzentriert und fokussiert auf der Platte. Das absolute Gegenteil zu Bürgel. So lag man nach einem 3:3 schnell mit 3:9 im Rückstand und lief diesem bis zur Halbzeit beim 10:17 hinter her. Es wollte an diesem Tag einfach nichts gelingen, auch die Motivation und der Ehrgeiz bei den Spielerinnen, war wie weggeblasen. Die Trainer versuchten in der Halbzeit mit einigen Umstellungen im Spiel noch einmal neue Reize bei den Spielerinnen zu setzen, doch auch dies brachte keinen gewünschten Erfolg. Die Fehlerquote blieb weiterhin hoch und Maintal nutze jede Möglichkeit, um den Bürgelerinnen die Bälle zu stehlen und Tore zu erziehen. So verlor man am Ende auch das zweite Spiel deutlich mit 19:34 und spielte nun gegen die HSG Kinzigtal um Platz 3.
Das Spiel um Platz 3 fand auf neutralem Boden in Ortenberg statt. Es war für die Trainer und Spielerinnen absolutes Neuland was sie dort als Gegner mit der HSG Kinzigtal erwartete. Bereits beim Aufwärmen sah man den körperlichen Unterschied. Der Gegner aus Steinau und Schlüchtern war den Bürgelern klar überlegen. So musste man versuchen über eine hohe Laufbereitschaft sowie Kombinationsspiel den Gegner im Angriff zu überwinden. In der Abwehr galt es Kinzigtal früh zu stören, damit diese keinen Schwung im Angriff aufbauen können. Dies gelang sehr gut und das Spiel war bis zum 8:10 für Kinzigtal absolut ausgeglichen. Bürgel leistete sich in den letzten 5 Mintuen bis zur Halbzeit ein paar kleine Unaufmerksamkeiten in Abwehr und Angriff. Dies nutzte Kinzigtal gekonnt aus und man ging mit 12:16 in die Kabine. Mit dem Wissen das ein 4 Tore Rückstand gegen Kinzigtal absolut auf zu holen ist, startete man sehr konzentriert in die zweiten 25 Minuten. Die Bürgelerinnen kämpften wie Löwinnen und zeigten das sie wenigsten den dritten Platz zum Abschluss der Saison holen möchten. In einer wirklich Tempo- und Torreichen zweiten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts. Bürgel verkürzte Tor um Tor und war 8 Minuten vor Schluss auf ein 27:27, in Unterzahl, dran. Zu diesem Zeitpunkt hatten alle das Gefühl dieses Spiel zu den eigenen Gunsten zu drehen. Beim Stand von 28:29 für Kinzigtal kassierte man leider 3 Minuten vor Schluss eine berechtigte, aber für Bürgel unglückliche 2 Minutenstrafe. Dies nutzten die Gegner gnadenlos aus und erhöhten auf 28:31. Bürgel konnte nichts mehr dagegensetzten, da die Aufholjagd davor zu viel Kraft gekostet hatte. So verlor man am Ende ein sehr spannendes Spiel mit 29:31 und belegt im Gesamtklassement einen durchaus guten und erfreulichen 4. Platz.
Das Fazit der abgelaufenen Runde fällt durchweg positiv aus, sorgten die Mädels der C-Jugend doch immer wieder für spannende und abwechslungsreiche Handballspiele. Auch wenn die Niederlage am letzten Spieltag allen Beteiligten weh tat, sind wir mit dem Erreichten sehr zufrieden.
Wie es sich gehört wird die Saison gemeinsam mit einem Mannschaftsausflug abgeschlossen und es geht in den Erlebnispark Steinau.  Mit diesem Event wollen sich auch die Trainer nochmal für eine super Saison bei allen Spielerinnen bedanken.