Am vergangenen Sonntagmittag trat die männliche C-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel in eigener Halle zur Qualifikation für die Oberliga an. Gespielt wurde nach dem Modus”Jeder gegen Jeden” – das Teilnehmerfeld bestand neben der TSG noch aus der HSG Rodgau Nieder-Roden und der TG Hainhausen. Das Ziel war klar: man wollte unbedingt Zweiter werden, um so zumindest einen Startplatz in der Bezirksoberliga sicher zu haben.
Das erste Spiel ging gegen den klaren Favoriten aus Nieder-Roden mit 17:9 verloren. Das Ergebnis fiel wohl etwas zu hoch aus – die TSG bot gerade in den Anfangsminuten ordentlich Paroli und machte der HSG das Leben schwer. Leider brach das Selbstbewusstsein mit zunehmendem Rückstand ein und die Jungs trauten sich nicht mehr viel zu – ein engeres Ergebnis wäre trotzdem verdient gewesen.
In der zweiten Begegnung traf man auf die TG Hainhausen – es war klar, dass es ein enges Spiel werden würde, jedoch machten es sich die Bürgeler Jungs zu schwer und ließen so viele einfache Treffer zu. Im Angriff wurden zahlreiche Chancen liegengelassen, sodass man den berühmten Sack nicht vorzeitig zumachen konnte, obwohl man das ganze Spiel über führte. Am Ende kam die TG total unnötig nochmal heran und die letzten Minuten verliefen ausgeglichen. Dank einem gut aufgelegten Torhüter Lukas Deiseroth landete der letzte Wurf der TG nicht im Tor und die TSG konnte die Partie mit 17:16 für sich entscheiden. Da Hainhausen das Spiel gegen die HSG Nieder-Roden ebenfalls verlor, stand die TSG Bürgel am Ende des Tages auf dem zweiten Platz und erreichte das Ziel in der kommenden Saison auf jeden Fall in der BOL zu spielen.
“Ich bin seit knapp vier Wochen im Amt – die Spiele heute haben gezeigt, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Die Mannschaft hat Potential, aber ist neu zusammengewürfelt und da ist es klar, dass vieles noch nicht so reibungslos funktioniert. Zudem fehlten mir einige Akteure und ich hatte drei gesundheitlich angeschlagene Akteure. Die Abwehrarbeit hat mit phasenweise sehr gut gefallen – die Jungs haben die Umstellung doch in relativ kurzer Zeit gut aufgenommen. Wir müssen noch an vielem arbeiten, vor allem an Selbstvertrauen – das fehlt stellenweise. Einsatz und Wille haben gestimmt, darauf bauen wir jetzt auf. Es macht unheimlichen Spaß mit den Jungs zu arbeiten”, so Trainer Florian Krahl nach dem Spieltag.
In einer weiteren Qualifikationsrunde für die Oberliga tritt die TSG Bürgel nun am 22.04.17 in Gelnhausen an.
Es spielten in den beiden Partien: Timon Hellenthal und Lukas Deiseroth (beide im Tor); Sebastian Jochheim, Jonas Schlereth (11/2), Fabian Jochheim, Fabian Schweedt (8/1), Vincent Müggenburg (3), Juliano Orta, Pedro Camargo, Simeon Savic und Pascal Karpf (3)