Losgehen sollte es am Freitag um 11 Uhr. Vor der ESO-Sportfabrik türmten sich recht voluminöse Gepäckberge auf, welche für ratlose Gesichter sorgten und Fragen über die maximale Zuladung des Busses aufkommen ließen. Jedoch hatte man diesbezüglich Erfahrung, sodass ein weiterer Anhänger mitgebucht wurde. Jedoch hatte der Bus Verspätung, sodass man erst gegen 12:30 Richtung Winsen aufbrechen konnte.  Nach einer langen und von Stau geprägten Fahrt erreichte man dann endlich gegen 21:30 Uhr das Ziel Winsen (Luhe). Nachdem die zugewiesenen Schulräume in Beschlag genommen wurden, gingen manche Gruppen erst einmal beim nahe gelegenen Supermarkt schoppen, während es sich die Betreuer und Schiedsrichter im Festzelt gemütlich machten.
Männliche C-Jugend:
Die männliche C-Jugend trat mit zwei Mannschaften an. Das erste Team bekam es in der Gruppe A mit dem SV Blankenese (9:7 Sieg), der HSG Gevelsberg Silschede (7:5 Sieg) und mit Wuppeltag 2 (14:4 Sieg) zu tun.
Das zweite Team musste in der Gruppe B antreten und verlor leider alle drei Spiele (gegen Verena 6:9, HG Winsen 7:10 und HSG Wuppertal 1 mit 8:11). Dabei zeigten alle Spieler eine sehr ordentliche Leistung, da man hier auch größtenteils mit dem jüngeren Jahrgang antrat.
Im Viertelfinale trafen beide TSG-Mannschaften aufeinander. Alle zeigten, dass man hier als gemeinsames Team da war, indem man sich vor dem Spiel zusammen warm machte beziehungsweise auf das Spiel einstimmte. Das Team 1 setzte sich in einem unterhaltsamen Spiel mit 15:11 durch.  Somit war das Turnier für das Team 2 beendet. Im Halbfinale setzte man sich nun gegen die Gastgebende HG Winsen mit 7:4 durch, ehe man im Finale gegen Verena (Litauen) mit 13:16 verlor.
Weibliche A-Jugend:
Die weibliche A-Jugend spielte in ihrer Gruppe gegen die Mannschaften des VfL Eintracht Mettingen (13:7 Sieg), der SG Ludorf/Schwarmbeck (10:5 Sieg) und der SG Todesfelde/Leezen (6:8 Niederlage).
Im Viertelfinale musste man gegen die HSG Störtal Hummeln ran. Nach einem spannendem Spiel musste man sich am Ende im Siebenmeterwerfen mit 11:12 geschlagen geben.
Männliche A-Jugend
Die männliche A-Jugend musste in ihrer Gruppe gegen den ATV Dorstfeld (14:7 Sieg), den HSV Wuppertal (15:4 Sieg), den VfL Eintracht Mettingen (17:6 Sieg) und den LSV Lauenburg (12:7 Sieg) ran. Mit vier Siegen holte man sich den Gruppensieg.
Im Viertelfinale schaffte man es sich gegen den SV Warnemünde mit 10:6 durchzusetzen, ehe man gegen den TV Brechten im Halbfinale in die Verlängerung musste und das Spiel im Siebenmeterwerfen 11:9 gewann. Im Finale traf man auf den holländischen Vertreter des HAT Siek. Beim Warmmachen spielten beide Mannschaften Fußball. Dieses Spiel konnten die TSG-Jungs mit 3:0 für sich entscheiden, ehe Sie das Finale im Handball leider mit 11:13 verloren haben.
Beitrag_Winsen_bearbeitet
Im Großen und Ganzen war dieses Turnier wieder mal ein Erfolg!!! Die Mannschaften lernten sich untereinander kennen und feuerten sich während den Spielen gegenseitig an, wie es sich für einen Verein gehört. In abendlichen Turnierdiscos wurde getanzt und gesungen und im Festzelt wurden ein paar gekühlte Getränke zu sich genommen.
Um 15:30 am Montag trat die TSG-Fraktion die Heimreise an und erreichte gegen 22:30 Uhr das Ziel. Das Turnier hat allen sehr viel Spaß bereitet und für viele in der TSG steht schon fest, dass sie nächstes Jahr in Winsen wieder mit dabei sein wollen.
Insgesamt 626 Teilnehmer/innen aus 53 Mannschaften, 25 Vereinen, drei Nationen und sechs Altersklassen genossen vier Tage die besondere Atmosphäre beim “wir leben Elbe-Masters”.