Die Bürgeler Damen1 gewannen am Sonntag ganz überraschend den 11. Berler Maa-Cup und verteidigten somit Ihren Vorjahressieg. Gegen ein gut besetztes Teilnehmerfeld mit den Oberligisten HSG Nieder-Roden und der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden sowie dem Landesligist HSG Goldstein/Schwanheim und den Bezirksoberligisten SG Hainburg und HSG Siedelsbrun/Michelbach setzten sich unsere Damen in einem spannenden Endspiel gegen Weiterstadt/B./W. mit 11:9 durch nachdem man zur Halbzeit noch 4:6 in Rückstand lag.
Im ersten Spiel trat man gegen den letztjährigen Landesligameister, die HSG Weiterstadt/B./W. an. Den besseren Start erwischten die Gäste und gingen schnell mit 5:0 in Führung. Erst nach 7 Minuten konnten die TSG Damen Ihren ersten Treffer erzielen. Das Tor war ein echter Weckruf für die gesamte Mannschaft. In der Abwehr agierten die Damen endlich aggressiver und kompakter und setzten damit den Gegner immer mehr unter Druck. Die Ballgewinne wurden dann temporeich vorgetragen und mit Torerfolgen vor allem über Stephanie Tabery abgeschlossen. In der letzten Minute brachte eine Manndeckung der TSG einen Ballgewinn der dann zum Siegtor führte. Das Spiel endete 12:11.
Im zweiten Spiel setzten sich die Damen gegen Siedelsbrunn mit 16:8 durch. Die TSG Damen gingen mit einer neuen Startformation ins Spiel. Die Spielerinnen taten sich lange schwer in der Konstellation effektiv anzugreifen, da die Abstimmung fehlte. Es schlichen sich viel zu viele technische und individuelle Fehler ein. Nach einer Auszeit und 2 Auswechselungen erzielte Bürgel endlich das erste Tor nach 9 Minuten. Danach lief der Ball besser und Siedelsbrunn konnte dem Tempo nichts entgegensetzen.
Im ersten Halbfinale standen sich die TSG Offenbach Bürgel und der HSG Goldstein/Schwanheim im Landesligaduell gegenüber. Endlich verschliefen die TSG Damen den Anfang des Spiels nicht. Bis zum 10:9 gestalteten beide Teams das Spiel recht ausgeglichen ehe Lynn Hoddersen mit 3 Toren in Folge den Sieg klarmachte und somit den Einzug ins Finale für die TSG sicherte. Es war eine konzentrierte und disziplinierte Mannschaftsleistung, die für einen Start-Ziel-Sieg sorgte.
Im zweiten Halbfinale kam es zum Oberligaduell zwischen der HSG Rodgau Nieder-Roden gegen die HSG Weiterstadt/B./W. Hier setzte sich in einem engen und spannenden Spiel die HSG Weiterstadt/B./W. mit 17:15 durch.
Demzufolge kam es im Finale zum erneuten Aufeinandertreffen der TSG Damen und der Mädels der HSG Weiterstadt/B./W. wie schon im ersten Spiel des Tages. Der Spielverlauf ähnelte diesem extrem. Die ersten Minuten gehörten der HSG, die sich schnell einen 4 Tore Vorsprung erspielten. Bürgel hatte aber noch Reserven und gab nicht auf. Eine defensivere Ausrichtung der Abwehr und eine starke Marion Fenn im Tor ließen nur 2 Gegentreffer in den zweiten 15 Minuten zu. Im Angriff wurde mit viel Übersicht kombiniert und immer wieder druckvoll in die freien Räume gearbeitet, vor allem Judith Kirschig zeigte hier ihre Qualitäten. Das 11:9 nach Abpfiff war völlig verdient.
Alles in Allem erwies sich der Berler Maa-Cup als ein wahrer Härtetest in der letzten Vorbereitungsphase und zeigte an welchen Schrauben noch zu drehen ist, um erfolgreich am 16.9. in die bevorstehende Saison starten zu können.
Das Trainerteam war mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden. Im Laufe des Turniers zeigten die Mädels immer wieder den gewünschten Tempohandball und steigerten sich von Spiel zu Spiel.
Ein großes Dankeschön gilt den Organisatoren und Helfern für den reibungslosen Ablauf des Turniers.