Die Damen I der TSG Offenbach/Bürgel haben ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga Süd 17/18 in Pfungstadt mit 32:21 (18:10) gewonnen. Natürlich sind die Bürgeler Damen nach Pfungstadt gefahren, um die beiden Punkte mitzunehmen. Alles andere wäre nach den Duellen der vergangenen Saison und den jeweiligen Saisonzielen Nonsense. Da es allerdings das erste Saisonspiel war und man noch nicht weiß, wo man steht und wie der Gegner die neue Saison angeht, musste dieses Spiel erstmal mit voller Konzentration und vollem Engagement angegangen werden.
Zu Beginn des Spieles hatten wir etwas Probleme in unserer 3-2-1-Deckung Zugriff auf den Gegner zu bekommen. Zu oft konnte die körpelich robuste Kreisspielerin der Gegner in gute Position gebracht und angespielt werde, ein Torabschluß oder 7m war die Folge. Die Absprache zwischen Mittel- und Halbsektor sowie das Übernehmen-Übergeben lief noch nicht rund. Im Angriff agierte die TSG strukturiert und konzentriert, der letzte Schritt zum Tor wurde aber nicht mit voller Konsequenz gegangen. Judith Kirschig war es in dieser Phase, die immer wieder Verantwortung übernahm und zum Torabschluß ansetzte. Zunehmend bekamen die restlichen Bürgeler Akteurinnen Sicherheit und setzten ihre Aktionen gezielter und mit mehr Druck gegen die mit großen Lücken agierende 6:0-Abwehr von Pfungstadt. Sowohl im 1gg1 als auch im Kleingruppenspiel mit dem Kreis wurde nun erfolgreich abgeschlossen. Mitte der ersten Halbzeit stand die TSG-Deckung besser und drei gehaltene 7m in Folge von Marion Fenn brachten das Angriffsspiel des TSV ins Stocken. Der Druck auf die Gastgeberinnen durch das Bürgeler Tempospiel wurde immer größer und ein 0:8-Lauf bis zur Halbzeitstellte die Kräfteverhältnisse klar.
Nach der Halbzeit blieb Bürgel spielbestimmend, über Tempogegenstöße wurden einfache Tore erzielt. Vor allem Madeleine Giegerich auf Rechtsaußen setzte hierbei Akzente. Mit der sicheren Führung im Rücken konnte in den zweiten 30 Minuten viel ausprobiert werden und allen Spielerinnen ausreichend Einsatzzeiten gegeben werden. Dem Spielfluß brachte dies kaum einen Abbruch, leider entschieden die Schiedsrichter zu oft zu einseitig, wodurch ein höherer Sieg der TSG verhindert wurde. Eine wirkliche Standortbestimmung war dieses Spiel sicherlich nicht aber zum Saisonstart eine dankbare Aufgabe.
Am kommenden Samstag erwarten die TSG-Damen um 16.40 Uhr zur Heimpremiere den Aufsteiger aus Zwingenberg und hoffen mit lautstarker Unterstützung die nächsten beiden Punkte einfahren zu können.
Spielfilm: 0:1 3:2 6:7 6:9 10:11 10:18 HZ 11:18 11:21 15:23 17:28 20:28 21:29 21:32
gelbe Karten: 3-3, 2 Min.: 1-3, 7m: 5/9-2/2
Es spielten: Kroth, Fenn, Seitz 3, E. Specht 3, Hof 2, Giegerich 8, M.Specht 1, Winter 1, Kopp 1/1, Hoddersen 4, Stadter 3/1, Tabery 2, Müller, Kirschig 4