Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel sind perfekt in die neue Spielzeit der Oberliga Hessen gestartet. Der verdiente 31:28-Erfolg (14:12) über die HSG Wetzlar U23 bedeutete zugleich den ersten Punktverlust in eigener Halle für den Tabellenzeiten des Vorjahres seit über einem Jahr.
Bürgel startete ohne Anlaufschwierigkeiten in die neue Saison. Zwar benötigte die neu formierte 6:0-Abwehr ein paar Minuten um sich auf die spielerisch überzeugenden Gäste einzustellen, nach einer kurzen Phase arbeitete man aber hervorragend im Verbund und ließ kaum freie Würfe für die HSG zu. Gut eingestellt auf das Angriffsspiel von Wetzlar stand man häufig richtig und war so in der Lage, immer wieder Bälle zu erobern. Diese wurden konsequent zu Gegenstößen genutzt. Gebündelt mit hohem Tempo auch aus der zweiten Welle lief auch das gefährliche Bürgeler Tempospiel schnell an. Nach dem 8.8 erspielte man sich einen kleinen Vorsprung, den man dank der guten Abwehr mit in die Pause nahm (14:12).
Auch nach dem Seitenwechsel war die TSG sofort wieder hellwach. Jedem Gegentreffer erwiderte man ein eigenes Tor, sodass man beim 23:19 sogar erstmals mit vier Toren in Front ging. Der an diesem Tag ohne ihren Spielmacher Lukas Gümbel agierenden HSG Wetzlar U23 fehlte es im Anschluss an Durchschlagskraft um aus eigenen Stücken zurück ins Spiel zu kommen. Durch eigene Fehler seitens Bürgel nachdem die Hausherren auf eine doppelte Manndeckung umstellten, wurde es zum Ende trotzdem nochmal knapp. Doch wichtige Paraden sowie am Ende doch clever herausgespielte Tore ließen die TSG am Ende einen verdienten 31:28-Sieg bejubeln.
Mit dieser Leistung hat die Mannschaft einen Start nach Maß hingelegt. Vor allem die überzeugende Abwehrarbeit über nahezu 60 Minuten lässt aufhorchen, war dies doch in den vergangenen Jahren nicht gerade die Stärke der TSG. Es darf aber bei allem Jubel nach diesem unerwarteten Auftaktsieg auch nicht vergessen werden, dass Wetzlar neben Gümbel auch auf den Junioren-Nationalspieler Hendrik Schreiber im linken Rückraum krankheitsbedingt verzichten musste. Das soll die Leistung der Mannschaft nicht schmälern – schließlich waren die aufgebotenen Spieler der Gastgeber alle gestandene Oberliga-Spieler – dennoch gilt es diese Leistung im kommenden Spiel zu bestätigen.
Dieses nächste Spiel findet am kommenden Samstag in der heimischen ESO-Sportfabrik statt. Zu Gast sein wird der 3. Liga-Absteiger TV Kirchzell, der am ersten Spieltag gegen Aufsteiger Babenhausen 27:27 Unentschieden spielte. Anpfiff ist um 19:00 Uhr, zuvor bestreiten aber bereits unsere Damen I um 16:40 Uhr ihr erstes Saisonspiel gegen Zwingenberg. Die Mannschaften freuen sich auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Kaiser (3), Georg (n.e.), Zahn (n.e.), Müller (1), Kretschmann (5), Wagenkecht (3), Hofmann (8), Lenort (9/3), Cohen (1), Stenheimer (1), Feuring (n.e.), Lehmann
Zeitstrafen: 5 – 4
Strafwürfe: 3/6 – 10/10
Zuschauer: 200
Spielverlauf: 0:2; 3:2; 7:5; 8:8; 11:9; 14:11; 14:12 – 15:12; 18:15; 23:19; 25:23; 28:24; 30:28; 31:28