Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben in der Oberliga Hessen auch ihr erstes Heimspiel der Saison gewonnen. Mit 30:29 (15:11) wurde der TV Kirchzell besiegt – ein Ergebnis, das den Spielverlauf nicht wirklich wiederspiegelt. Mit jetzt 4:0 Punkten steht die TSG nach zwei Spieltagen im oberen Tabellendrittel.
Die TSG startete optimal in die Begegnung. Dank gut eingestellter Abwehr und hohem Tempo im Angriffsspiel stand es schnell 5:0 und kurze Zeit später 9:2. Anschließend fanden die Gäste besser ins Spiel und verteidigten das geführchtete Bürgeler Gegenstoßspiel nun besser. Da sich zudem unnötige technische Fehler im Angriff einschlichen, verkürzte Kirchzell den Rückstand. Doch dank eines Endspurts ging man mit einem verdienten 15:11-Vorsprung in die Pause.
Auch den Beginn der zweiten Hälfte dominierten die Hausherren, sodass man nach knapp 40 Minuten bereits vermeintlich vorentscheidend auf 22:13 davon zog. Zu diesem Zeitpunkt hatte Kirchzell nicht den Hauch einer Chance gegen die TSG. Zu gut stand die Defensive und der Angriff spielte wie aus einem Guss. In den darauf folgenden 15 Minuten nahm man etwas den Fuß vom Gas und verwaltete den Vorsprung (28:21). Grund zur Sorge machte hier jedoch bereits die nachlassende Aggressivität in der Abwehr, was den Gästen das Tore Werfen viel zu leicht machte. In den letzten 10 Minuten lieferte die TSG dann eine Leistung zum Vergessen. Was man sich über die ersten 50 Minuten souverän und verdient erspielt hatte, gab man in Rekordzeit aus der Hand. Kirchzell stellte auf eine offensive 3:3-Formation um und die TSG parallel die eigene Abwehrarbeit komplett ein. Im Angriff bewegte man sich schlecht und verzettelte sich in Zweikämpfen. So holte Kirchzell Tor um Tor auf und am Ende wurde Bürgel von der Schlusssirene beim 30:29 erlöst.
Die Mannschaft brachte sich fast um den mehr als verdienten Lohn, denn über 50 Minuten zeigte man erneut sehr guten Handball. Daraus gilt es für den weiteren Verlauf der Saison die richtigen Lehren zu ziehen. Selten genug gelingt es in der Oberliga sich mit mehr als fünf Toren abzusetzen. Die Mannschaft muss also lernen, einen solchen Vorsprung auch mal souverän ‘nach Hause’ zu spielen.
Am kommenden Samstag steht die erste weite Auswärtsfahrt zum Aufsteiger Hünfelder SV an. Anpfiff in der Kreissporthalle Hünfeld ist um 18:30 Uhr. Der SV ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, hat aber nach der deftigen 34:18-Niederlage zum Auftakt gegen Kleenheim im zweiten Spiel gegen Babenhausen trotz der 25:26-Niederlage gezeigt, dass man in der Oberliga mithalten kann. Die Herren I sind also gewarnt, auch wenn man nach dem guten Saisonstart als Favorit nach Nordhessen reist. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Kaiser (2), Georg (n.e.), Zahn (n.e.), Müller, Kretschmann (5), Wagenkecht (5), Hofmann (3), Lenort (9/2), Cohen (4), Stenheimer (1), Feuring, Lehmann (1)
Zeitstrafen: 5 – 3
Strafwürfe: 2/2 – 5/8
Zuschauer: 400
Spielfilm: 5:0; 9:2, 9:6; 11:6; 13:11; 15:11 – 18:11; 22:13; 24:16; 28;21; 28:25; 30:27; 30:29