Die Herren II haben im vierten Spiel der noch jungen Saison in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau gegen die SG Dietesheim/Mühlheim ihre schlechteste Leistung gezeigt und verdient mit 22:30 (9:14) verloren. Damit belegt man weiterhin den 11. Tabellenplatz mit 2:6 Punkten.
Die TSG begann mit einer sehr starken Abwehr, die durch zwei bärenstarke Torhüter unterstützt wurde. Doch leider erkannte man in der Anfangsphase bereits, dass die Angriffsleistung nicht ausreichte um den Gegner zu gefährden. Zu passiv und zu unstrukturiert wurde agiert, die Vorgaben nicht umgesetzt. So wurde jeder Fehler mit einem Gegenstoß bestraft. Während man im Spiel 6 gegen 6 in der Abwehr sehr gut stand und die Gäste meist nur durch Strafwürfe glänzten, wurden die Strafwürfe auf der anderen Seite durch die Schiedsrichter verwehrt. So musste man zur Halbzeit einen Rückstand hinterher laufen.
In der zweiten Spielhälfte schaffte es die TSG nicht, die angesprochen Fehler abzustellen. In der Abwehr wurde ebenfalls nicht mehr richtig verschoben, sodass die Rückraumschützen der SG es einfach hatten ihre Treffer zu erzielen. Im Angriff häuften sich die technischen Fehler, sodass man schon früh einem höheren Rückstand hinterher lief. Am Ende wurde das Spiel zu Recht verloren.
Trainer Boris Wolf: „Ich bin enttäuscht, da wir es nicht geschafft haben, unser gewohntes Angriffsspiel aufzuziehen. Ebenfalls muss ich gestehen, dass ich mich auch von den Schiedsrichtern ganz klar im Bereich der Siebenmetervergabe benachteiligt gesehen habe. Mühlheim erhielt für jede Aktion einen Siebenmeter und wir nur einen Freiwurf, das kann einfach nicht sein. Heute haben nur unsere Torhüter eine sehr gute Leistung erbracht, doch die können leider keine Tore erzielen.“
Am kommenden Sonntag findet bei der HSG Kinzigtal das nächste schwere Auswärtsspiel statt. Wir müssen eine gute Leistung bringen, damit wir der HSG gefährlich werden können. Das Spiel findet um 16:00 in Steinau statt. Auf geht’s TSG!
TSG: Lega, Dins; Ganter (1), Bender (3), Seuring, Ritz (5/1), Schwade (2), Nöth, Nast, Georg (4), Heydemann (3), Morgano, Zahn, Käseberg (4).
7m: TSG 1/3 – SG 5/10
2min: TSG 4 – SG 7
Spielfilm: 3:3, 5:8, 8:8, 8:11, 9:14 – 10:18, 12:21, 17:25, 20:29, 22:30