Die Damen I der TSG Offenbach/Bürgel haben auch ihr drittes Saisonspiel in der Landesliga Süd gewonnen. Beim TV Langenselbold stand es nach 60 Minuten 30:24 (14:12) für die TSG. Starke erste zehn Minuten legten dabei den Grundstein für den Auswärtserfolg.
Ohne die verletzte Merit Specht und mit einer angeschlagenen Lynn Hoddersen traten die Bürgeler Damen in Langenselbold an, um endlich einmal 2 Punkte mitzunehmen, gab es dort in den vergangenen Jahren nie etwas zu holen. Chancen rechnete man sich dieses Jahr zudem aus, da sich der TV Langenselbold im Umbruch befindet und viele junge Spielerinnen die erfahrenen Kräfte ersetzen müssen.
Bürgel startete furios, eine richtig gute 3-2-1-Abwehr ließ den TV nicht den Hauch einer Torchance kreieren. Immer wieder zwang man den Gastgeber zu Fehlpässen oder Schrittfehlern und kam so zu einfachen Ballgewinnen. Mit einem perfekten Umschaltverhalten wurden die Gastgeber überlaufen. Entweder wurde direkt mit der ersten Welle eingenetzt oder der Ball fang über die zweite Welle mit schönen Passfolgen den Weg ins Langenselbolder Tor. Somit stand es schnell 0:5. Bürgel schaltete aber keine Gang zurück, sonder setzte den TV weiterhin mit viel Tempo und gutem Kombinationsspiel unter Druck, es machte richtig Spaß zuzuschauen. Bei der TSG gelang alles, wohingegen Langenselbold völlig überfordert wirkte. Beim 1:7 nahm der TV eine Auszeit und kam daraufhin besser ins Spiel. Dies wurde zusätzlich bedingt durch einen Bruch im Bürgeler Spiel. Die Abwehr zog sich zurück und ließ dem Gegner zuviel Raum zum agieren, der Rückzug wurde zu halbherzig angetreten und im Angriff wurden gute Torchancen ausgelassen und zu viele technische Fehle fabriziert. So schmolz der Vorsprung bis auf 2 Treffer beim 12:14 zur Halbzeit.
Mit einer deftigen Ansage ging es nach der Pause zurück aufs Feld und das schien gefruchtet zu haben. Die TSG stabilisierte sich wieder in der Defensive, jetzt mit einer 6:0-Formation und nutze die Ballgewinne wie zu Beginn der Partie im Tempospiel nach vorne und erzielte einfache Treffer. So wurde die Führung wieder bis auf 9 Tore ausgebaut. Die Bürgeler Damen brachten die Partie souverän zu Ende und nahmen verdient 2 Punkte mit nach Hause. Bärenstakt zeigte sich auf TSG-Seiten Sonja Müller, die sowohl aus dem Rückraum wie auch im Durchbruch überzeugte. Auch Tamara Stadter zeigte erneut eine engagierte und gute Leistung. Beide Torfrauen zeigten eine solide Leistung, die durch das 7m-Festival der Schiedsrichterinnen, 11 der 24 Tore fielen vom Punkt, etwas geschählert wurde.
Am nächsten Sonntag um 18.00 Uhr erwarten die TSG-Damen das Team der FSG Odenwald zum nächsten Heimspiel und wollen weiter auf der Erfolgsspur bleiben und hoffen auf lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen.
Spielfilm: 0:5 1:7 4:7 5:9 8:10 12:14 HZ 12:16 15:18 16:22 18:25 20:26 20:29 22:30 24:30
Gelbe Karten: 3-3, 2 Min.: 3-1, rote Karten: 0-1, 7m: 11/12-6/9
Es spielten: Kroth, Fenn, Seitz, E.Specht, Hof 2, Winter 2, Giegerich 2, Kopp, Guercy 1, Hoddersen 2, Stadter 7/3, Tabery 3, Müller 8/2, Kirschig 3/1