Die Herren I der TSG Offenbach/Bürgel haben in der Oberliga-Spielzeit 2017/18 ihr erstes Heimspiel verloren. Nach einer über weite Strecken schwachen Leistung hieß es am Ende 28:35 (14:21) für die HSG Pohlheim. Mit jetzt 6:6 Punkten nach sechs Spielen steht die TSG im Mittelfeld der Liga auf Rang 7.
Schon früh merkte man, dass die Hausherren keinen guten Tag erwischt hatten. Abermals wurden im Angriff klare Chancen vergeben, schlimmer stand es jedoch um die Abwehr. In der eigenen Defensive fand man über die gesamten ersten 30 Minuten kein Mittel gegen das schnelle Spiel der Pohlheimer mit vielen Kreuzungen und guten 1gg1-Aktionen. Eine kurze gute Phasen, in der man von 5:10 auf 8:10 verkürzen konnte, endete schnell mit einer doppelten Unterzahl, die Pohlheim zur 8:13-Führung nutzte. Die beschriebene Abwehrschwäche verhinderte eine weitere Aufholjagd und so ging man mit 14:21 in die Halbzeit.
Für die zweite Hälfte schwor man sich auf eine bessere Abwehrarbeit ein, wollte besser verschieben und sich durch die vielen Kreuzungen der Gäste nicht weiter so leicht ausspielen lassen. Dies gelang in der ersten 15 Minuten hervorragend, sodass Pohlheim nur zwei Tore erzielen konnte. Zwar hakte der eigene Angriff in Halbzeit zwei ebenfalls, dennoch hieß es in der 48. Spielminute 21:23 und die TSG war im Angriff. Ein unvorbereiteter Torwurf führte dann aber zu einem Gegenstoß der HSG und zu allem Überfluss noch einer Zeitstrafe gegen Bürgel. In Unterzahl kassierte die TSG dann den nächsten Lauf und lag anschließend mit 21:29 hinten – die Entscheidung.
Die Mannschaft hat sich letztendlich von einem sehr souverän spielenden Gegner den Schneid abkaufen lassen. In der ersten Hälfte fehlte es an der nötigen Einstellung Abwehr spielen zu wollen und zu allem Überfluss brachte Pohlheim mit seiner starken 6:0-Abwehr die TSG-Angriffsmaschinrie gehörig ins Stocken. Unterm Strich ein Spiel und eine Leistung zum Vergessen.
Rehabilitieren für dieses Spiel kann sich die TSG schon in der kommenden Woche bei der Begegnung beim Aufsteiger TV Hüttenberg II. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr. Die Hüttenberger spielen mit einer jungen Mannschaft bislang groß auf in der Oberliga. Mit aktuell 5:5 Punkten haben sie vor allem gegen Wettenberg und Wiebaden bewiesen, dass sie in Hessen höchster Spielklasse mithalten können. Die TSG erwartet eine technisch hervorragend ausgebildete Mannschaft, die eine offensive 3:2:1-Abwehr spielt. Hierauf wird man sich in der kommenden Trainingswoche gut vorbereiten und dann versuchen, zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Dabei hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Kaiser (2), Zahn (1), Müller, Kretschmann (2), Wagenkencht (4), Hofmann (2), Lenort (10/1), Büdel (1), Cohen, Steinheimer (2/1), Feuring, Lehmann (1)
Zeitstrafen: 4 – 1
Strafwürfe: 2/7 – 2/4
Zuschauer: 300