Am Sonntag bestritt die D-Jugend ihr drittes Heimspiel gegen die HSG Rodgau-Nieder Roden und musste auch die dritte Niederlage hinnehmen. Nach einer starken ersten Halbzeit (14:12) konnte man sich nicht belohnen und musste eine am Ende zu deutliche Niederlage einstecken (27:34).
Nach einem holprigen Start, wo man ins Hintertreffen kam, musste zunächst eine Auszeit genommen werden, um an die Stärken zu erinnern und Fehler zu vermeiden. Durch die frühere Annahme der körperlich überlegenen Gegner konnte man Tor für Tor aufholen und sogar mit 2 Toren in Front in die Pause zu gehen. Dies gelang besonders durch den Torwart Vertreter Moritz mit einigen Paraden, sowie Felix, der mit 9 Toren überzeugte.
In der zweiten Halbzeit musste man dem physisch überlegenen Gegner Tribut zollen, da man nicht auf alle Spieler zurück greifen konnte und dadurch Nieder-Roden früh wegzog. Trotzdem wehrten sich die D-Jungs mit allen Mitteln, so dass der Abstand zwischen 5 und 7 Toren blieb und jeder Spieler kam noch zu seinem Einsatz.
Zusammenfassend kann man an das erste Spiel gegen Gelnhausen anknüpfen und zeigte den Fortschritt der letzten Wochen. Da man bisher nur gegen Gegner aus der oberen Hälfte der Tabelle spielen musste wird man in den nächsten Wochen mit einer ähnlichen Leistung auch zu den ersten Punkten kommen. Das nächste Spiel findet am 12.11 um 10:30 in Hanau (Main-Kinzig-Halle) statt.
Es spielten: Moritz Röhr; Sebastian Jochheim (4), Iven Waldmann (2), Samuel Schmidt, Alexander Giannos, Sören Janssen, Luca Wollek, Björn Gernoth, Felix Jung (9), Lars Pfeifer (7), Julian Kubitzki, Hendrik Wagner, Niklas Brack (4), Ruben Wenzel (1).