Die wC-Jugend konnte im Heimspiel gegen die JSG Dreieich-Götzenhain nur bedingt an die Leistung vom Hinspiel (45:19) anknüpfen, gewann dennoch deutlich mit 24:10 (10:4).
Aufgrund der guten Leistungen im Hinspiel, bei welchem zwei Stammspieler fehlten, und die Mannschaft dennoch hoch gewann, war ihr nun in Bestbesetzung klare Ziele vorgegeben und sie dazu taktisch eingestimmt worden.
Die TSG-Mädels schossen Tor um Tor, konnte allerdings in der Abwehr nur Teilziele erreichen. Dem Gegner war in der ersten Halbzeit nur vier Tore gelungen, wovon zwei durch Siebenmeter gezielt worden sind, doch viel zu selten war der Abwehr die schnellen Balleroberung gelungen. In der Abwehr ließ sich die Mannschaft vom Gegner regelrecht einnullen und so ging die Mannschaft beim Spielstand von 10:4 in die Pauset.
Nach erfolgter Kabinenansprache ging die Mannschaft motiviert in die zweite Halbzeit. In der Folge wurden zwar mehr Tore geworfen, doch den taktischen Vorgaben weiterhin nicht nachgekommen. Viel zu selten, wenn überhaupt, wurden Auftakthandlungen angesetzt. Das Spiel endete schließlich mit 24:10.
TSG: Dietermann; Wittmann, Schultz, Scherling, Rieth, Walther, Gümüstekin, Tsiftsi, Dhawan, Stevermüer.