Die Herren II der TSG haben das Heimspiel gegen die HSG Hanau III mit 26:25 (14:14) gewonnen. Durch den Sieg gegen den direkten Kontrahenten im Abstiegskampf klettert man auf den 10. Tabellenplatz mit 8:14 Punkten. Auf dem ersten Abstiegsplatz steht nun die HSG Hanau III mit 5 Punkten, dahinter folgen der TV Langenselbold (4 Punkte) und der HSV Götzenhain (0 Punkte). Götzenhain erspielte sich zwar bereits 5 Punkte, doch startete der HSV mit -5-Punkten mangels Schiedsrichtersoll.
Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Die TSG starte mit einer sehr guten Abwehr ins Spiel und konnte sich durch ein strukturiertes Angriffsspiel nach 15 Minuten mit 7:4 absetzen. Doch die Gäste, verstärkt durch eine paar Spieler aus der A-Jugend, blieben dran und schafften es, das Spiel auszugleichen und somit ging man mit einem 14:14-Halbzeitstand in die Kabine. Geschuldet war dies, dass man gegen Ende der Halbzeit die taktische Ausrichtung im Angriff verlor und mit zu vielen Einzelaktionen zum Torerfolg kommen wollte.
Die zweite Halbzeit war Spannung pur. Bürgel legte immer einen vor und Hanau glich aus. Beim Stand 23:21 hatte man die Möglichkeit sich auf 3 Treffer abzusetzen, jedoch vergab man eine gute Möglichkeit und in der Abwehr holte man sich eine Zeitstrafe ab. Hanau glich 5 Minuten vor Ende zum 23:23 aus. Bürgel verlor dieses Mal jedoch nicht die Nerven wie im Spiel gegen die HSG Maintal. Mit gut raus gespielten Angriffen gepaart mit etwas Glück legte man weiterhin einen vor. Als es dann eine Minute vor Schluss 25:25 stand, spielte man die Zeit runter und nahm bei 59:30 eine Auszeit. Neu eingestellt erzielte Tobias Lehmann 5 Sekunden vor Schluss den 26:25-Siegtreffer! Eine Auszeit der Gäste 5 Sekunden vor Schluss brachte keinen Erfolg mehr. Die Punkte blieben in Bürgel!
Trainer Boris Wolf: „Das waren heute ganz wichtige Punkte. Wir haben aus unseren Fehlern im Spiel gegen Maintal gelernt. Wir haben unser Angriffskonzept zwar nicht über 60 Minuten gespielt, jedoch haben wir so gut es geht daran festgehalten. In der Abwehr haben wir stark gestanden und haben nur 25 Gegentreffer zugelassen. Hierfür kann ich meinem Team nur ein Kompliment ausrichten. Wir haben wenig gewechselt und daher hat uns hinten raus die Kraft gefehlt, das Spiel ggf. vorzeitig zu entscheiden. Jedoch gehen diese zwei Punkte für uns mehr als in Ordnung, da wir bis auf zweimal stets geführt haben.“
Das nächste Spiel der „Zwoten“ ist am kommenden Sonntag in Gelnhausen. Die 3.Liga-Reserve steht aktuell mit 22:0-Punkten an der Tabellenspitze und ist klarer Favorit für den Aufstieg in die Landesliga. Daher wird die Wolf-Truppe als klarer Außenseiter ins Spiel gehen, jedoch müssen die 60 Minuten erstmal gespielt werden. Anwurf ist um 17:30 in der Großsporthalle in Gelnhausen. Das Team würde sich über eine lautstarke Unterstützung freuen. Auf geht’s TSG!
TSG: Lega, Dins; Karpf (n.E.), Bender (n.E.), Wolf (5), Vogt (1), Schwade (1), Seuring (3), Nast, Meyer (n.E.), Feldmann (2), Morgano, Zahn (6/1), Lehmann (8/5). Bank: Käseberg, Lahaye, Georg.
2min: TSG 3 – HSG 2
7m: TSG 6/7 – HSG 3/6
Spielfilm: 2:3, 7:4, 10:7, 11:10, 13:14, 14:14 – 16:16, 19:19, 23:21, 24:24, 26:25.