Die Damen II der TSG haben zum Abschluss der Hinrunde ihr Heimspiel gegen die HSG Dreieich II mit 35:26 (20:14) gewonnen. Damit belegt das Team von Frank Kaiser den 3.Tabellenplatz der Bezirksklasse A Offenbach/Hanau mit 16:4 Punkten und 282:223 Toren.
Den Zuschauern wurde ein tempo- und torreiches Spiel geboten. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und suchten ihr Heil in der Offensive. War es zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel, konnte sich unsere Mannschaft Mitte der ersten Halbzeit einen leichten Vorteil erspielen (10:7). Die Gäste aus Dreieich blieben aber dran und hielten dagegen, so dass es uns nicht gelang den Vorsprung auszubauen. In der Abwehr fehlte es an der notwendigen Absprache und Laufbereitschaft und die HSG Dreieich nutzte die sich anbietenden Räume. Trainer Kaiser stellte dann auf eine 6:0-Abwehr um und dies zeigte die erhoffte Wirkung. In der Endphase der ersten Halbzeit konnte man dann den Vorsprung von 11:9 auf 17:11 ausbauen und bis zur Pause auch halten (20:14).
Auch nach der Pause, setzten beide Mannschaften ihre Akzente im Angriff. Die Abwehrarbeit wurde weiterhin vernachlässig und es ging weiter mit der munteren Torjagd. Die Gäste versuchten zwar nochmal das Tempo zu erhöhen, aber unsere Mannschaft wusste auf jede Reaktion des Gegners die richtige Antwort. Warf die HSG Dreieich ein Tor, legte unsere Mannschaft sofort im Gegenangriff nach. In der zweiten Hälfte war es insgesamt ein ausgeglichenes Spiel, in dem es dem Gegner nicht gelang den Rückstand zu verkürzen. Nach 45 Minuten war es nun unser Team, die das Tempo hochhielt. Mit einem Zwischenspurt wurde der Vorsprung erstmals auf 10 Tore ausgebaut (27:17). Die HSG Dreieich wehrte sich zwar nach Kräften, aber unsere Damen wollten den Sieg nicht mehr aus den Händen geben. Beim 31:21 war die Entscheidung zu unseren Gunsten gefallen. Die letzten Minuten waren dann wieder ein ständiges hin und her. Bis zum Schluss ließ der Torhunger beider Mannschaften nicht nach. Erst beim 35:26 war Schluss.
Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, denn die HSG Dreieich erwies sich als der erwartete schwere Gegner. Im Angriff konnten wir über die gesamte Spieldauer überzeugen und gingen über 60 Minuten ein hohes Tempo. In der Abwehr fehlten uns dann einige Körner. Durch unser überzeugendes Angriffsspiel fiel das heute aber nicht ins Gewicht. Die Spielerinnen haben sich nun die Weihnachtspause redlich verdient. Es gilt nun neue Kräfte zu sammmeln, denn die Rückrunde wird uns nochmals alles abverlangen.”
TSG: Schäfer, Scheuermann; Bärmann, Hellstern (6), L. Hof (1), Jochheim (1/1), Kaiser (1), Kaufhold (5/1), Memovic (4), Rümmelein (9/1), Sattler, C. Schmitt (4), M. Schmitt (3), Tremmel (1)
Zeitstrafen: TSG 1 – HSG 0
7-Meter: TSG: 3/4 – HSG 3/3
Spielfilm: 2:2, 4:3, 6:4, 9:7, 11:8, 14:10, 17:12, 20:14 | 22:15, 24:17, 28:18, 31:21, 33:25, 35:26