Die Herren III setzen ihre Siegesserie fort und gewann das fünfte Spiel in Folge. Mit dem 25:23 (12:15)-Heimerfolg gegen die TSV Klein-Auheim II überwintert man mit 11:11-Punkten und mit 299:297-Toren auf dem 7.Tabellenplatz der Bezirksklasse C Offenbach/Hanau.
Die TSG begann wie in den letzten Spielen schwach und lief einem Rückstand hinterher. In der Abwehr fand man nicht den Zugriff gegen die Spieler des TSV, die besonders über die linke Angriffsseite zum Torerfolg kamen. Doch mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich die Abwehr und so konnte der Anschluss gehalten werden. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre ein positiveres Ergebnis zur Halbzeit möglich gewesen.
Eine Leistungssteigerung in der Abwehr, die nur noch 8 Gegentreffer zu ließ (davon 2 Strafwürfe), war der Grundstein des Erfolges. Schnell schaffte man es den Rückstand zu egalisieren und mit 20:17 konnte man die erste Führung erzielen. Im Angriff schlichen sich jedoch mehrere Fehler ein, sodass das Spiel weiter offen geblieben ist. Am Ende holte man,  aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte, den verdienten Sieg.
Trainer Hannes Heinl: „ich bin total stolz was wir hier auf die Beine gestellt haben. Wir haben nach einem schwachen Saisonstart mit 1:11 Punkten eine Siegesserie von 5 Siege in Serie hingelegt und haben heute den Tabellendritten geschlagen. Jetzt gegen wir erstmal in die Winterpause und werden im neuen Jahr versuchen die Serie weiter auszubauen. Bis dahin wünschen wir als Team allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“
Das erste Spiel im kommenden Jahr findet am 21.01.2018 um 18:00 Uhr gegen die HSG Dreieich II statt. Das Hinspiel endete mit einer unnötigen 26:23-Niederlage, sodass man hier noch eine Rechnung hoffen hat.
TSG: Wullbrandt, T. Jöckel; Waldmann, Bott, F. Scherling (3), Kaiser (1), Wolf (10/7), Seifert (3), S. Scherling, Karpf (3), Pallus (3), L. Jöckel, Werner (2), Müller.
7m: TSG 7/7 – TSV 4/7
2min: TSG 2 – TSV 2
Spielfilm: 1:3, 3:7, 7:9, 10:14, 12:15 – 17:16, 20:17, 20:20, 23:20, 25:23.