Die Damen II haben ihr erstes Spiel in der Rückrunde der Bezriksklasse A Offenbach-Hanau gewonnen. Die Damen von Frank Kaiser bezwangen den SV Hochland/Fischborn sicher mit 35:23 (19:10) und revanchierten sich somit für die Hinspielniederlage.

 

Von Beginn an agierte man konzentriert und zeigte, dass man das Spiel gewinnen will. Nur in der Anfangsphase gelang es dem Gegner das Spiel  noch offen zu gestallten. Danach setzte sich unsere Mannschaft ab und baute den Vorsprung stetig aus (6:2). In der Abwehr ließ man dem Gegner nur wenig Raum und der Gegner rannte sich immer wieder fest. Michelle Rümmelein war hier der Fels in der Brandung und dirigierte ihre Mitspielerinnen glänzend. Es wurde schnell aus der Abwehr umgeschaltet und der Gegner sofort unter Druck gesetzt. Vanessa Hellstern zeigte ihre Torjägerqualitäten und war nur selten zu stoppen. In der Folgezeit schlichen sich aber immer mehr Leichtsinnsfehler in die Abwehr ein und die Gäste kamen nun besser ins Spiel (8:4). Trainer Kaiser nahm die Auszeit und erinnerte seine Spielerinnen an die besprochenen Vorgaben. Seine Worte fielen wohl auf fruchtbaren Boden, denn seine Mannschaft agierte jetzt wieder aufmerksam und konzentriert. Angetrieben von Isabelle Kaufhold baute unsere II. Damen den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 9 Tore aus (19:10).

 

In der zweiten Halbzeit knüpfte man nahtlos an die gute Angriffsleistung des ersten Durchgangs an. Ballverluste des Gegners nutzte man

sofort um über den Tempogegenstoß zu leichten Toren zu kommen. Auch durch diverse Wechsel ging der Spielfluss nicht verloren. Jetzt übernahm Lisa Kaiser den Taktstock auf der Mittelposition und setzte ihre Mitspielerinnen immer wieder gut ein. Die Gäste aus dem

Vogelsberg blieben aber immer torgefährlich und nutzte jede sich bietende Chance. Unsere Mannschaft war an diesem Tag aber nicht gewillt den Sieg aus aus ihren Händen zu geben. Im Angriff wurde bis zum Schluss mit hohem Tempo gespielt und auch spielerisch konnte man überzeugen. Insbesondere das Zusammenspiel zwischen den Rückraumspielerinnen und Kreisläuferinnen konnte von den Gästen nur selten unterbunden werden. Auch wenn man jetzt in der Abwehr wieder etwas nachlässiger wurde, ließ man den Spielfluß nicht mehr abreisen und

konnte einen deutlichen Heimerfolg (35:23) feiern.

 

Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die im Angriff sehr druckvoll agierte und das Tempo über die gesamte Spieldauer hochgehalten und eine große Spielfreude an den Tag gelegt hat. Aufgrund der tollen Offensivleistung kann man über den einen oder anderen Fehler in Abwehr hinwegsehen. Ich habe mir einen Sieg zum Auftakt gewünscht, dass er aber so deutlich ausfällt, hätte ich nicht gedacht.

 

In der kommenden Woche gilt es aber nun, die gute Leistung bei den heimstarken Götzenhainerinnen zu bestätigen. Die Damen des HSV Götzenhain spielen vor eigenem Publikum aggressiv in der Abwehr und bekämpfen den Gegner bis zum Schluss. Hier dürfen wir uns nicht den Schneid abkaufen lassen und müssen in der hitzigen Atmosphäre ruhig und diszipliniert spielen.

 

TSG: Pleß, Schäfer; Guercy 1, Hellstern 5, L. Kaiser 2, N. Kaiser, Kaufhold 3, Mastroserio 6, Memovic 4, Rümmelein 7,

C. Schmitt 2, M. Schmitt 2, Tremmel 3

 

Spielfilm: 2:1, 5:1, 7:3, 10:4, 12:5, 14:10, 17:10, 20:10 | 21:12, 24:13, 28:15, 30:20, 33:21, 35:23