Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben im ersten Spiel des Jahres in der Oberliga Hessen eine bittere 28:33-Heimpleite (8:16) einstecken müssen. Gegen die MSG Groß-Umstadt/Habitzheim verspielte man bereits in der ersten Halbzeit einen möglichen Punktgewinn. Mit jetzt 12:14 Punkten beendet die TSG die Hinrunde auf dem 8. Tabellenplatz. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt jedoch nur zwei Punkte.
Die TSG verpatzte den Start in die Partie vollkommen. Die Abwehr hatte Probleme mit dem schnellen Spiel der Gäste, die immer wieder den Kreisläufer fanden oder nach gewonnen Zweikämpfen frei aus kürzester Distanz zum Abschluss kamen. Viel schlimmer war jedoch die Leistung im Angriff. Gegen die aggressive 3:2:1- Abwehr der MSG wurde sich viel zu wenig bewegt, kaum ein Zweikampf gewonnen und viele Würfe aus der Bedrägnis genommen – mit wenig Erfolg. So lag man bereits nach sieben Minuten mit 1:5 zurück. Eine frühe Auszeit führte jedoch keine Besserung herbei und der TSG gelangen bis zum Halbzeitpfiff nur 8 (!) Tore.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte man die Abwehr auf eine 5+1 Deckung um und wollte den Spielfluss vom Groß-Umstadt stören. Allerdings verlor man im 5 gegen 5 zu viele Zweikämpfe und die Gäste erzielten weiter Tore nach belieben. Der eigene Angriff agierte jetzt zwar besser und mit mehr Bewegung und dynamischeren Zweikämpfen, es gelang jedoch weiterhin zu selten, ein Gegentor zu verhindern. Nach 50 Minuten stand es so noch immer deutlich 20:27 für Umstadt. Mit einem Endspurt gelang es auf vier Tore zu verkürzen (27:31, 55.  Minute), doch ein leichtfertiger Ballverlust statt dem Treffer zum 28:31 sorgte endgültig für die Entscheidung.
Unterm Strich lässt sich festhalten, dass die TSG ungewöhnlicherweise mal ein Spiel im Angriff verloren hat. Die ersten 30 Minuten waren offensiv die schwächste Leistung seit langem und verbauten so schnell die Chance auf einen Sieg. Für die kommenden Spiele gegen den Tabellenführer aus Dutenhofen/Münchholzhausen und im Anschluss die aktuell sehr starken Kirchzeller muss die Mannschaft einen gehörigen Leistungssprung zeigen, will man nicht in den Abstiegskampf geraten.
Am kommenden Samstag gastiert zum ersten Rückrundenspiel um 19 Uhr die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II in der ESO Sportfabrik.  Der Tabellenführer hat am vergangenen Wochenende überraschend einen Punkt gegen Babenhausen (32:32) abgegeben, geht aber dennoch als Favorit in die Partie. Mit ihrer guten Defensive und einem spielstarken Angriff wird die Bundesliga-Reserve der HSG Wetzlar der TSG alles abverlangen. Beim Versuch, den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen, benötigt die Mannschaft lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger. Auf geht’s TSG!
TSG: Hoppenstaedt, Gezer; Nath (6/3), Kaiser (4), Kaeseberg (n.e.), Müller, Kretschmann (4), Wagenknecht (1), Hofmann (5), Lenort (7/1), Cohen, Steinheimer , Feuring, Lehmann (n.e.)
Zeitstrafen: 4 – 5
Strafwürfe: 4/5 – 3/5
Zuschauer: 350