Die weibliche C-Jugend schlug im Spiel um Platz 2 den Ligarivalen der HSG Isenburg/Zeppelinheim mit 27:17 (11:10).
Am Sonntagnachmittag war die weibliche C-Jugend der HSG Isenburg/Zeppelinheim bei der TSG Offenbach-Bürgel zu Gast. Verletzungs- und krankheitsbedingt war der Kader zusammengeschrumpft und so musste sich die Mannschaft mit nur elf Spielerinnen dem Gegner stellen.
Während in der ersten Halbzeit das Spiel noch ausgeglichen war (11:10), wurde in der Halbzeitpause die Probleme angesprochen und direkt nach Wiederanpfiff in die Tat umgesetzt. So konnte man sich von einem 11:10 zur Pause auf ein 22:12 absetzten, womit das Spiel entschieden war. Fortan wurde munter durchwechselt. Einen „Sahnetag“ hatten Sude und Anna, die im Angriff nicht zu stoppen waren und in der Abwehr dafür sorgten, dass die Gegner lange ohne Torerfolg blieben. Im Ganzen muss man von einer geschlossen Mannschaftsleistung spechen, sei es in der Abwehr, die nichts zugelassen hat oder das gute Zusammenspiel in der Kleingruppe im Angriff.
Das nächste Spiel der C-Mädels findet schon am kommenden Sonntag, den 04.02.2018, 13:15 Uhr in Mühlheim gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SU Mühlheim statt. Das Team würde sich über eine lautstarke Unteratützung freuen. Auf geht’s TSG!
Spielfilm: 0:1, 2:2, 2:4, 5:5, 8:5, 10:10, 11:10 – 12:10, 22:12, 25:15, 27:17.
TSG: Dietermann (Tor); Bizzit (1), Gümüstekin (8), Rieth (1), Stevermüer (1), Schultz, Koch (10), Scherling (3), Walther (1), Dhawan, Tsiftsi (2).