Zu früher Stunde traf sich die weibliche E-Jugend am Sonntagmorgen. Die Fahrt diesmal ging nach Zeppelinheim.
Mit einem durch Krankheit geschwächten Kader, 2 Auswechselspielerinnen,  aber einem voll motiviertem Team begann die Aufwärmphase. In dieser verletzte sich Bianca so stark, dass sie nicht am Spiel teilnehmen konnte. Diagnose – Fraktur im Knöchel!!! Gute Besserung nochmal an dieser Stelle.
Geschockt, aber dennoch gut eingestellt begann die erste Halbzeit im 2×3 gegen 3 Modus. Es war ein  sehr schnelles Spiel mit vielen Ballkontakten. Geschickt wurde um jeden Ball gekämpft. Trotz einiger Ballverluste, die zum Torerfolg für den Gegner führten, gaben die TSG-Mädels nie auf. Atemlos ging man mit einem 10:6 in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit wurde im  „normalen Handball-Modus“ gespielt. Hier ging es direkt schnell und teilweise hektisch weiter. Schöne Kombinationen wurden gespielt und dabei Tore erzielt. Trotz aller Kraft und Mühe konnte man sich nicht gegen Neu-Isenburg Zeppelinheim durchsetzen und verlor das Spiel mit 18:12. Besonders 2 Spielerinnen, die immer wieder zum Torerfolg kamen, bekam man nicht in den Griff. Die Kraft fehlte!
Unser Fazit: Ausbaufähig, aber trotzdem stolz auf das Team. Sie haben gekämpft vom Anfang bis zum Ende.
TSG: Malin, Zorana, Carla, Lena, Dina, Letizia, Laura, Ella, Emily