Die Damen II der TSG mussten im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksoberliga Offenbach/Hanau einen Dämpfer hinnehmen. Gegen den Mitkonkurrenten aus Langenselbold gab eine bittere 18:21 (7:9)-Heimniederlage. Somit rutschte das Team von Trainer Frank Kaiser auf den 4. Tabellenplatz ab und hat nun 2 Punkte Rückstand auf Langenselbold und die Kickers.
Unsere Damen starteten gut ins Spiel und legten in der Anfangsphase eine knappe Führung vor, die man zunächst behaupten konnte. Jedoch verpasste man es, die Führung weiter auszubauen. So ließ man die Gäste wieder ins Spiel finden, musste nicht nur den Ausgleich hinnehmen, sondern lag dann auch beim 7:8 erstmals im Hintertreffen. Trotz guter Chance gelang es nicht den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit legte der TV Langenselbold noch einen nach und ging mit 7:9 in die Pause.
Wie in der Vorwoche sollte die Pause unserer Mannschaft nicht gut tun. Mit den Gedanken wohl noch in der Kabine, fand man überhaupt nicht ins Spiel zurück und ließ den Gegner vorentscheidend auf 4 Tore wegziehen (8:12). Früh legte Trainer Kaiser die grüne Karte, um seine Mannschaft neu einzustellen. Seine Worte fielen aber auf keinen fruchtbaren Boden, denn die Fehlerquote blieb im Angriff und in der Abwehr weiter hoch. In der Folge konnte der Gegner den Vorsprung auf 7 Tore ausbauen (10:17). Erst danach wurde unsere Mannschaft wach und legte die notwendige Bereitschaft an den Tag um ein Spiel gewinnen zu wollen. Aber es war zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Am Ende stand eine bittere und unnötige Niederlage, die uns im Aufstiegskampf erstmals zurückwirft.
Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Es gilt jetzt die Kräfte zu bündeln und sich wieder zu konzentrieren, sonst werfen wir unsere gute Leistung aus der Hinrunde leichtfertig weg. Noch sind wir in Schlagweite zu einem Aufstiegsplatz, aber wir dürfen uns keinen Ausrutscher mehr erlauben.”
TSG: Pleß, Schäfer, Scheuermann; Hellstern (4), A. Hof (2), L. Hof, L. Kaiser (2), N. Kaiser, Kaufhold (2/1), Memovic (5/4), Rümmelein (3/1), C. Schmitt, M. Schmitt, Tremmel.
7-Meter:     TSG 9/6 – TVL 6/5
Zeitstrafen: TSG  0 – TVL 1
Spielfilm: 2:1, 4:2, 6:5, 7:7, 7:9 – 8:10, 8:12, 9:15, 10:17, 12:18, 15:18, 15:20, 17:20, 18:21.