Am vergangen Sonntag musste die weibliche C-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel bei dem bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer SU Mühlheim ran. Mit einer starken Leistung und einem geschlossenen Teamgeist konnte in gegnerischer Halle der Kontrahent mit 20:22 (7:10) bezwungen werden.
Zu Beginn kamen die Bürgeler gut ins Spiel und gingen durch eine starke Abwehr- und Angriffsleistung mit 0:4 Toren in Führung. Erst nach 10 Minuten war den Mühlheimerinnen der erste Torerfolg gelungen. Erst durch eine Auszeit und taktischen Änderungen kam der Gegner besser ins Spiel und konnte schließlich zum 7:7 erstmals ausgleichen. Die TSG ließen sich jedoch nicht beirren, spielten weiter locker auf und setzten sich nochmals ab. Beim Spielstand von 7:10 wurde die erste Halbzeit abgepfiffen.
In der Pause gab es nichts zu kritisieren. Es wurde weiter an den zu spürenden Teamgeist und die Willensstärke appelliert.
Es war klar, dass es nun schwierig wird, den Gegner weiter in Schacht zu halten. So gelang es Bürgel vorerst sich mit einem weiteren Tor zum 10:14 abzusetzen. Der seitens der SU Mühlheim erhöhte Druck war deutlich zu spüren und so gelang es dem Gegner, vor allem aufgrund von Unachtsamkeiten in der TSG-Deckung, 5 Tore in Folge zu werfen, womit er schließlich mit 16:15 erstmals in front ging. Bürgel konnte erneut ausgleichen, ehe die Gastgeberinnen sich auf 19:17 absetzen konnten. Bürgel bewahrte Coolness und glich zum 19:19 aus. Hierauf folgten die letzten Angriffe und das Spiel wurde auf beiden Seiten hektischer und härter. So folgten auf beiden Seiten Zeitstrafen. Mit einem 20:20 folgte ein weiteres Unentschieden. Das Spiel war durch Spannung nicht zu überbieten und doch gelang es in den letzten Angriffen nur noch der TSG Tore zu erzielen und gewann verdient mit 20:22 Toren. 
Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 18.02.2018 um 14:10 Uhr statt. Zu Gast in der ESO-Sportfabrik wird die TGS Seligenstadt sein. Die Mannschaft und das Trainerteam freuen sich auf zahlreiche Unterstützung, also auf geht´s TSG!
TSG: L. Dhawan, C. Bizzit, A. Koch (2), C. Schultz (1) , S. Scherling (5), L. Rieth (1), C. Walther, S. Gümüstekin (8), M. Tsiftsi,  T. Dietermann (5), K. Stevermüer
Zeitstrafen: 4 – 3
Strafwürfe: 2/3 – 0/2
Spielfilm: 0:4, 1:4, 2:5, 5:6, 7:7, 7:10 – 10:14, 15:15, 18:16, 18:18, 19:18, 19:19, 20:20, 20:22