Stark verbessert gegenüber der Vorwoche haben die Damen II ihre Auswärtsaufgabe bei der HSG Maintal erfüllt und die noch vorhandene Aufstiegschance gewahrt. Das Team von Frank Kaiser gewann verdient mit 29:18 (14:11). Jetzt gilt es aber die Kräfte zu bündeln, denn in den kommenden Wochen stehen schwere Spiele an. Schon im nächsten Spiel trifft man im Derby auf die Mannschaft des OFC Kickers Offenbach.

 

Die HSG Maintal steht zwar am Tabellenende, aber gerade gegen diese Gegner ist es meist schwerer zu seinem Spiel zu finden, als gegen die Top-Teams der Liga. Es brauchte dann auch einige Minuten bis unsere Mannschaft im Spiel war. Zum Glück war aber in den ersten Minuten Franziska Schäfer im Tor bereits hellwach und wehrte zwei Würfe von 6 Meter ab. Die Abwehr stellte sich nun immer besser auf das gegnerische Angriffsspiel ein und ließ Maintal nur wenig Raum. Im Angriff lief es dagegen noch nicht rund, denn man agierte oft zu hektisch und verlor den Ball bereits im Spielaufbau. Die frühe Zeitstrafe (8 Min.) gegen uns war jedoch kein Nachteil, sondern rüttelte die Mannschaft wach. Die Unterzahl überstand man ohne großen Schaden und im Anschluss belohnte man sich endlich für das gute Abwehrspiel. Unsere Damen waren nun “online” und nutzten die sich bietenden Chancen. In dieser Phase war insbesondere Vanessa Hellstern kaum zu stoppen. In der Folgezeit konnte man sich mit 5 Toren absetzen (5:10). Die HSG

Maintal legte die grüne Karte und versuchte hierdurch unseren Spielfluss zu stören. Durch zwei erforderliche Wechsel fehlte kurz die Abstimmung in unserer Abwehr und die Maintalerinnen nutzten dies sofort, um den Rückstand auf drei Tore zu reduzieren. Dieser Vorsprung wurde aber gehalten und mit 11:14 ging es in die Pause.

 

Gegenüber den vorangegangenen Spielen kam unsere Mannschaft diesmal hellwach aus der Kabine. In der Abwehr wurde weiterhin konzentriert gearbeitet und im Angriff das Tempo hoch gehalten. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Vorsprung immer weiter auszubauen. Beim 14:24 betrug dieser erstmals 10 Tore. Hier zeichnete sich nun Alicia Hof als sichere Torwerferin aus. Eine Vorentscheidung war gefallen. Die Gastgeberinnen gaben zwar nicht auf, aber es machte sich mehr und mehr ein Kräfteverschleiß bemerkbar. In der Abwehr stand man weiterhin sicher und wenn doch mal eine Gegnerin den Weg zum Tor fand, gab nun Alissa Pleß der Mannschaft den notwendigen Rückhalt. Am Ende konnte man einen deutlichen Auswärtserfolg feiern.

 

Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Am Anfang haben wird uns schwer getan, fanden dann immer besser ins Spiel und nutzten unsere Torchancen. Grundstock für den Sieg war unsere gute Abwehrleistung und unser Tempospiel, dass wir bis zum Schluss aufrecht gehalten haben. Gegenüber den letzten beiden Spielen war das heute eine deutliche Leistungssteigerung. Am kommenden Wochenende sind wir leider nur Zuschauer. Hoffentlich wirft uns diese spielplanmäßige Pause nicht wieder zurück.”

 

Spielerinnen: Pleß, Schäfer; Hellstern (7,) A.Hof (7), L.Hof (1), Hoffmann (1), Kaufhold (2), Lipps, Mastroserio (1), Memovic (7/4), Müller (2), C. Schmitt (1), M.Schmitt, Tremmel
7m: TSG 4/5 – HSG 2/4
2min: TSG 2 – HSG 2
Spielfilm: 1:2, 2:4, 4:7, 5:10, 7:13, 11:14 | 12:16, 13:19, 14:24, 18:24, 18:29