Am vergangenen Sonntag empfingen die Mädels der TSG Offenbach-Bürgel die Mannschaft der TGS Seligenstadt. Erwartungsgemäß wurde der Kontrahent dominiert und deutlich mit 31:14 (15:3) geschlagen, damit ist den C-Mädels der 2. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und somit ist die TSG berechtigt an den Finalspielen um die Bezirksmeisterschaft teilzunehmen.
Auf Bürgeler Seite mussten drei Ausfälle hingenommen werden und so trat der Gastgeber personell geschwächt an. Daher war davon auszugehen, dass jede der verbliebenen Spielerinnen ausreichend Spielanteile erhält. Doch sah es bei den  Gästen, die mit 6 Spielerinnen angereist waren, noch viel schlimmer aus. Aus Fairnessgründen wurden auf Bürgeler Seite dann auch nur mit 6 Spielerinnen auf dem Platz gespielt.
Durch Auftakthandlungen und starkem „1 gegen 1“-Verhalten spielten sich die Mädels viele Chancen heraus, doch scheiterte es an der mangelnden Chancenauswertung einen höhere Führung zu erspielen. Viel zu oft wurde die gegnerische Torhüterin abgeschossen oder das falsche Eck ausgesucht. Durch gute Abwehrleistungen ließ die Mannschaft nur drei Gegentore zu und so endete die erste Halbzeit mit 15:3 für die TSG.
In der zweiten Halbzeit war nichts zu verändern. Es wurde weiter munter aufgespielt und durchgewechselt. Die Mannschaft fühlte sich siegessicher und zügelte die Bereitschaft in der Abwehr weiter alles zu geben. So war es dem Gegner in der Folge gelungen, nun weitaus mehr Tore als in der ersten Halbzeit zu erzielen. Der Sieg war jedoch zu keiner Zeit in Gefahr und so gewann man verdient mit 31:14.
Das nächste Spiel der C-Mädels findet am 24.02.2018 um 15:45 beim OFC statt.
TSG: Dietermann (Tor), Koch (5), Schultz (1), Scherling (4), Walther (2), Gümüstekin (9), Tsiftsi (4), Dhawan, Stevermüer (5)