Am Sonntag gastierte die JSG Buchberg bei der TSG Offenbach Bürgel. Der Tabellendritte hatte das Hinspiel sehr deutlich gewonnen. Für die Bürgeler Mädels ging es lediglich darum,  dasErgebnis niedriger zu halten als im Hinspiel. Am Ende gab es eine 18:22 (11:13)-Niederlage.
Der Spielanfang wurde im “2 mal 3 gegen 3”-Modus gespielt. Es ging sehr schnell los und die TSG warf das erste Tor. Die Angst gegen den Gegner schien gebrochen zu sein. Immer wieder wurden sehr schöne Ballkombinationen gespielt, die zum Torerfolg führten. Leider glich Buchberg immer wieder aus. Das Tempo wurde hoch gehalten, weshalb sich wieder Fehler im TSG-Spiel einschlichen, die zum Gegentor führten. Schließlich ging man mit einem Halbzeitstand von 11:13 in die Kabine.
 
Nach der Pause wurde im regulären “6 gegen 6”-Modus gespielt. Hier setzte sich die JSG Buchberg weiter ab. Die TSG-Mädels erkämpften sich jedoch immer wieder Bälle, die aber leider nicht immer im gegnerischen Tor landeten. Fehlpässe und Nervosität schien kurzzeitig im Vordergrund zu stehen – das Spiel wurde schneller und auch hektischer, die Kräfte ließen nach. Man hat eine kämpfende Mannschaft gesehen, die sich nicht hat unterkriegen lassen – sie haben sich gegen die JSG Buchberg gestemmt. Die Mannschaftsleistung im Gegensatz zum Vorspiel betrug eine enorme Steigerung. Beim Abpfiff stand es 18:22. Ein sehr starkes Ergebnis, welches die schnelle des Spiels wiederspiegelt.
 
Trainerin Petra Stenger: “Wir können sehr stolz auf uns sein! Es hat alles gestimmt. Die Einstellung und der Kampfgeist waren da.”
 
Am nächsten Samstag fährt die weibl. E-Jugend nach Maintal, Anpfiff dort ist um 14 Uhr.
 
TSG: D. Benali, Morello, Bentaseda, Costic, Lange, Stenger, Rothe, Haase, Wollek, Hansmeier, Jerosimovic, Cestic, L. Benali