Am gestrigen Samstag mussten die ersten Damen der TSG Offenbach/Bürgel die Reise nach Bayern, zum TV Kirchzell antreten. Das Hinspiel war eine klare Sache für die TSG, Kirchzell hat sich allerdings zuletzt gesteigert, eine Siegesserie hingelegt und den 4 Tabellenplatz eingenommen. Somit war klar, dass es sicherlich keine einfache Aufgabe wird, zumal die Woche über krankheitsbedingt mit einem Dezimierten Kader trainiert werden musste.
 
Die TSG legte los wie die Feuerwehr, aus einer guten 3-2-1-Abwehr, die immer wieder Abschlüsse provozierte, die leichte Beute für Fenn im Tor waren, ging es mit viel Tempo in die erste und zweite Wellen. Und wurde nicht über das Tempospiel abgeschlossen, wurde die 6:0-Abwehr des TV mit druckvollem Stoßen und gutem Kombinationsspiel ein ums andere mal auseinander gerissen. Kirchzell wußte nicht wie ihnen geschiet und nach 10 Minuten hieß es 2:8. Plötzlich kam jedoch ein Bruch ins Bürgeler Spiel, die Abwehr stand nicht mehr so gut und kompakt. Kirchzell konnte im Parallelstoß immer wieder eine Überzahl und einen Durchbruch schaffen und kam zum Torerfolg, egal ob Bürgel offensiv oder defensiv agierte. Im Spiel nach vorne wurden nun viele technische Fehler und unfassbar viele Fehlwürfe fabriziert, wodurch Unsicherheit und Hektik ins Spiel der TSG kam, die Dominaz und Souveränität der ersten Minuten schwand zusehends. Kirchzell konnte sich so bis zum 9:12 zur Halbzeit heranarbeiten.
 
Zweiter Durchgang gleiches Bild, Kirchzell steckte nicht auf, blieb dran und Bürgels Fehlerquote sowohl im Angriff als auch in der Abwehr war weiterhin hoch. Die nun defensive 6:0-Abwehr der TSG schaffte es nicht, die Kreissperren des Gegners zu lösen und die 1gg1-Situationen zu verteidigen. Auch konnte Kirchzell viel zu unbedrängt aus dem Rückraum abschließen und den Ball in den eigenen Reihen bis zum freien Mitspieler passen und aus guten Wurfpositionen abschließen. Im Angriff stotterte es bei den meisten Spielerinnen weiterhin, falsche Entscheidungen, schwache Abschlüsse oder halbherzige Aktionen machten Bürgel das Leben schwer und Kirchzell konnte nicht auf Distanz gehalten werden. Jetzt kam aber die Zeit der Achse Stephanie Tabery und Alicia Hof auf der linkes Seite. Sie übernahmen Verantwortung, machten Tempo und setzen immer wieder sehr guten und druckvolle Einzelaktionen, wodurch sie die TSG in Front hielt. Ein gehaltene 7m beim 17:20 schien der Mannschaft nochmal einen Schub zu geben, mit 2 Toren in Folge setzte sich Bürgel auf 5 Toren ab. Leider währte die Euphorie nicht lange, die letzten Viertelstunde wurde zu einem Handballkrimi. Beim 22:23 stand das Spiel auf der Kippe, Bürgel ließ sich aber nicht verunsichern, behielt einen kühlen Kopf und belohnte sich für die starke Anfangsphase mit 2 Punkten.
 
Am kommenden Sonntag 18.00 Uhr erwaten die Damen 1 den TV Bürgstadt zum nächsten Heimspiel. Der TV belegt einen Mittelfeldplatz und spielt eine solide Runde, dennoch ist ein Sieg ist Pflicht für den Tabellenführer. Bürgstadt hatte zuletzt einigen Ausfällen zu beklagen und es ist ungewiss, mit welcher Mannschaft sie antreten werden.
 
Spielfilm: 0:1 1:1 2:4 2:8 4:10 6:12 9:12 HZ 10:12 11:15 13:17 16:18 17:21 19:23 22:23 22:25 24:16 24:29
 
gelbe Karten 2-1, 2 Min. 0-2, 7m 5/8-4/6
 
Es spielten: Kroth, Fenn, Mastroserio, E.Specht, Kaiser, Giegerich 5, M.Specht, Kopp, Hoddersen 4, Hof 4, Tabery 7, Müller 2/1Kirschig 7/3