Mit einem 30:24 (13:9) Sieg in der Oberliga Hessen, haben die Herren I einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Hat man in der Vorwoche im Heimspiel gegen Wettenberg einen möglichen Sieg noch verschenkt, holte sich das Team am Ende verdient zwei wichtige Punkte in Pohlheim.
Offenbach-Bürgel startete mit einer guten 6:0 Formation in das Spiel. Sicher stand die Abwehr und wurde die überwunden, stand ein an diesem Tag, über das gesamte Spiel starker Silahan Gezer im Tor. Vincent Dins der den erkrankten Marvin Hoppenstaedt vertrat, kam bei zwei Strafwürfen zum Einsatz. Abwehr und Torwart lösten ihre Aufgaben gut, der Angriff wiederum war wiederholt zu statisch und ohne Bewegung. Nach gut 10 Minuten stand es lediglich 2:2. Kurz vor der Halbzeit erlaubten sich die Pohlheimer eine kleine Schwächephase die Bürgel zu nutzen wusste. Mit einer 4 Tore Führung ging es in die Halbzeit.
Von Beginn an gab es in Pohlheim technische Probleme mit dem elektronischen Spielbericht, zu allem Überfluss traf in der Halbzeit ein Ball den Laptop des Schiedsgerichtes. Dieser Treffer besiegelte das endgültige Aus der elektronischen Berichterstattung.
Mit einer kleinen Verzögerung startete die zweite Hälfte. Bürgel begann mit gleicher Formation und Konzept. Pohlheim zeigte sich aber von Beginn an aktiver und in den Entscheidungen besser aufgestellt. Die offensive Abwehr machte dem Bürgeler Angriff nach wie vor Schwierigkeiten und so fing sich das Team auch Gegentreffer über die erste und zweite Welle der Pohlheimer ein. Mit einem 6:1 Lauf übernahm das Heimteam die Führung und drehte das Spiel zum 17:15. Bürgel bewahrte aber die Ruhe und konnte beim 19:19 den Anschluss wiederherstellen. In dieser Phase war insbesondere der nun treffsichere Nils Lenort mit guten Einzelaktionen, der Garant für eine knappe Bürgeler Führung. Beim 25:23 In der 55 Spielminute nahm Pohlheim eine Auszeit. Beim folgenden Angriff war es erneut Silahan Gezer der den Ball des Pohlheimer Rechtsaußen parierte und endgültig die Bürgeler auf die Siegerstraße führte. Die Heimmannschaft riskierte in den letzten Minuten viel und Bürgel konnte das Ergebnis noch in die Höhe schrauben.
Der 30:24 Sieg ist letztendlich etwas zu hoch aber verdient. Die Gastgeber zeigten zwei Schwächephasen im Spiel, die das Team genutzt hat. Die Mängel im Angriffsspiel waren jedoch offensichtlich und immer auf die individuellen Qualitäten zu setzten kann durchaus auch zu wenig sein. Ein Lob geht auch an die Unparteiischen, die umsichtig und souverän ihrer Linie folgten.
Am kommenden Wochenende den 17.03.2018 trifft das Team um 19:00 Uhr in der ESO Sportfabrik auf den TV Hüttenberg II. Bei diesem Spiel könnte das Team den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf 9 Punkte erhöhen und damit fast schon den Klassenerhalt sichern. Im Hinspiel holte die Mannschaft nach disziplinierter Leistung einen Sieg. Erneut ein wichtiges richtungsweisendes Spiel. Die Mannschaft hofft auch auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger. Auf geht´s TSG.
Aufgrund des ESB-Ausfalls folgende Daten ohne Torschützen.
TSG: Gezer, Dins; Nath, Büdel, Käseberg, Müller, Kretschmann, Wagenknecht, Hofmann, Lenort, Cohen, Feuring, Lehmann
Siebenmeter: 7/7 – 2/2
Zeitstrafen: 4 –2
Zuschauer: 250