Auch im zweiten Überkreuzspiel gegen die SU Mühlheim musste man sich deutlich mit 12:24 (8:15) geschlagen geben. Leider konnte man erneut nicht mit dem vollständigen Kader antreten, wurde aber von Chiara-Marie Schultz u. Anna Koch von der weiblichen C-Jugend verstärkt.
Das Spiel war fast ein Spiegelbild der Vorwoche. Durch Krankheit dezimiert und geschwächt, konnte unsere Mannschaft nur die erste Halbzeit gegen die SU Mühlheim ausgeglichen gestalten. Der spielerischen Überlegenheit des Gegners setzte unsere Mannschaft das kämpferische Element dagegen. Mühlheim tat sich schwer gegen unsere kompakt stehende Abwehr und fand nur wenige Lücken um ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Im Angriff war man dieses mal wesentlich agiler als in der Vorwoche und bis zum 4:4 war es ein Spiel auf Augenhöhe. Bereits in der Mitte der ersten Halbzeit machte sich aber der Kräfteverschleiß bei unserer Mannschaft bemerkbar. Die in der Woche noch erkrankten Lea Langer u. Nadja Schulz waren nicht in der Lage ihre volle Leistung abzurufen und die beiden C-Jugendlichen hatten bereits ihr eigenes Überkreuzspiel in den Knochen. Mühlheim setzte sich dann langsam ab (5:8), aber unsere Mannschaft versuchte dagegen zu halten und blieb in Schlagweite. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte man aber nicht verhindern, dass die Mühlheimerinnen ihren Vorsprung ausbauten. Mit 5 Toren Rückstand ging es in die Pause (8:13).
In der zweiten Halbzeit hatte man kräftemäßig nichts mehr dagegenzusetzen und musste die Gegnerinnen Tor um Tor davonziehen lassen. Zwar kämpfte man wacker und war gewillt das Ergebnis zu verbessern, aber unser kleiner Kader konnte nur noch vereinzelt Akzente setzen.  Am Ende musste man die Überlegenheit des Gegners anerkennen und trifft am kommenden Wochenende  erneut auf den OFC Kickers, wenn es  um Platz 3 geht.
Trainer Kaiser nach dem Spiel: „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben alles versucht, waren aber vor allem körperlich unterlegen. Aufgrund des kleinen Kaders, konnten wir auch spielerisch nur kurze Zeit mithalten. Unverständlich ist für mich jedoch, dass wie in der Vorwoche, der oder die angesetzten Schiedsrichter nicht zum Spiel antraten. Danke an Michael Diehl, dass er nach dem Spiel der weiblichen C-Jugend auch unser Spiel leitete. Im Spiel um Platz 3 trifft man nun schon zum vierten Mal in dieser Saison auf den OFC Kickers. Das Spiel findet auf neutralem Boden in der Sporthalle in Hanau/Klein-Auheim statt.”
TSG: Azizi (Tor); Braatz 2, Koch, Langer, Leim 2, Peko 5/4, Rieth 3/1, Schulz und Schultz