Am heutigen Sonntag bestritt die weibliche D-Jugend das letzte Heimspiel der Saison 2017/2018 gegen den TSV Klein-Auheim. Das Hinspiel verlor das Team der TSG nach katastrophaler erster Halbzeit unglücklich mit 14:16. Dies wollten die Mädels heute unbedingt ändern.
Von der ersten Minute an war die Mannschaft hellwach und setzten die Vorgaben sehr gut um. In der Abwehr wurde konsequent gearbeitet und nach der Balleroberung fand ein schnelles Umschalten in den Angriff statt, so war das Ergebnis lediglich bis zum 3:2 knapp. Im Angriff wurde sich gut bewegt und immer wieder die freie Mitspielerin gesucht. Die Mannschaft setzte sich Tor um Tor ab. Und bereits zur Halbzeit stand es 12:7.
Die Warnung der Trainerinnen, dass man das Spiel nicht bereits als gewonnen abhaken soll, nahmen sich die Mädels auch in der zweiten Halbzeit zu Herzen und spielten konsequent weiter. Die sehr quirlige Mittelspielerin des TSV war zwar weiterhin gefährlich und nie 100% in den Griff zu bekommen, doch durch ein sehr aufmerksame und sich gegenseitig aushelfende Abwehr wurden ihre Kreise eingeschränkt. Nach 40 Minuten stand ein 20:11 Sieg zu Buche, die Revanche war geglückt und der Jubel kannte keine Grenzen.
Es war schön zu sehen, dass dieser Sieg auch aufgrund einer geschlossenen Mannschaftleistung zustande kam. Immerhin 7 Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. Ein großes Dankeschön in diesem Spiel gilt den beiden E-Jugendlichen Bianca (die mit einer tollen Leistung im Tor glänzte) und Zorana, die direkt im Anschluss an ihr eigenes Spiel noch einmal vollen Einsatz brachten und natürlich auch an die verletzten Lea und Laetitia, die von der Bank aus anfeuerten.
In der nächsten Woche findet am Sonntag, den 18.03. um 15.30 Uhr das letzte Spiel der Saison bei der HSG Obertshausen/Heusenstamm statt. Hier möchten wir noch einmal an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Die D-Mädels der TSG freuen sich über zahlreiche Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Bentasseda (Tor), Hotz (1), Sanna (2), Bub, Kalisch (1), Lange (9), Lampa (2), Pohl (1), Jerosimovic, Plakas (4)